Neuigkeiten  - Stadt Witten

Frühe Hilfen - Neuigkeiten


Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen

Bnudesinitiative Workshop in Haus Witten

Kinder sollen von Anfang an faire Chancen auf eine gesunde Entwicklung haben.

Damit dies gelingt, bieten die Frühen Hilfen in Witten vielfältige Angebote für Familien. Die Begrüßungsbesuche durch Familienhebammen, das KiWi-Elternbuch und die Broschüre „Vorbereitung auf die Geburt“, Eltern-Kind-Gruppen, Familienkompetenzkurse, Beratungsangebote sowie ambulante Angebote und das Frühe Hilfen Netzwerk sind Teil der Wittener Präventionskette. Ziel dieser Angebote ist, mögliche Risiken für die positive Entwicklung des Kindes frühzeitig wahrzunehmen und den Familien passgenaue Unterstützung zu bieten.

Die Bundesinitiative „Frühe Hilfen 2012 - 2015“ unterstützt Bundesländer, Städte, Gemeinden und Landkreise in ihrem Engagement für die Frühen Hilfen. Bis Ende 2015 stellt der Bund 177 Millionen Euro für den weiteren Ausbau der bereits vorhandenen Angebote vor Ort zur Verfügung. Grundlage der Bundesinitiative ist das seit 1. Januar 2012 gültige Bundeskinderschutzgesetz.

Am 14.11.2013 haben Fachkräfte in Witten über den Einsatz dieser Mittel vor Ort und ein Handlungskonzept für Witten diskutiert.

Dokumentation des Workshops am 14.11.2013 in Haus Witten
Bundesinitiative - Fördervoraussetzungen in NRW
Bundesinitiative - Vor Ort in Witten