nachhaltige und regionale Wirtschaftsförderung  - Stadt Witten
Universität Witten | Herdecke
FEZ Witten
ZBZ Witten

Nachhaltig in Witten: Was finde ich wo?

Wo in Witten gibt es regionale Produzenten? Wo kann ich nachhaltig einkaufen? Wo kann ich mich engagieren? Einen Überblick über die vielen nachhaltigen Angebote in Witten gibt es in unserem Geoportal.

Wirtschaftsförderung 4.0

Das Projekt Wirtschaftsförderung 4.0 unterstützt nachhaltiges und regionales Wirtschaften in Witten

Mit dem Projekt „Wirtschaftsförderung 4.0“ stärkt die Stadt Witten regionale und kooperative Wirtschaftsformen. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen regionale Produktion, Sozialwirtschaft und Sharing Economy genau wie lokale Initiativen des Teilens, Tauschens und Reparierens.

Warum ist Wirtschaftsförderung 4.0 gut für Witten?

Nachhaltige Unternehmen und gemeinwohlorientierte Initiativen tragen mit ihren Geschäftsmodellen zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Stabilität unserer Stadt bei.

Indem wir diese Wirtschaftsformen unterstützen, möchten wir als Stadt Witten dazu beitragen, die regionale Wertschöpfung und das regionale Gemeinwohl zu erhöhen. Lokale Akteure, soziale Initiativen und sozial-ökologische Pioniere können den lokalen Raum gestalten, Strukturen prägen und die Stadt beleben. Die urbane und regionale Produktion stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und erzeugt einen ökologischen Mehrwert durch mehr lokalen Konsum und kürzere Transportwege. Das Teilen von Ressourcen, Produkten und Dienstleistungen bringt Menschen nachhaltig zusammen.

Kurzum: Für Witten bedeutet eine stärkere lokale Wirtschaft nicht nur mehr Krisenfestigkeit durch eine höhere Selbstversorgung, sondern auch einen Beitrag zum sparsameren Umgang mit Energie und Ressourcen sowie zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Wen sprechen wir an?

Unterstützt werden Initiativen und Unternehmen, die vor Ort produzieren und/oder so regional wie möglich wirtschaften. Die Grafik gibt einen Überblick über die fünf Tätigkeitsfelder von Wirtschaftsförderung 4.0.

  • Produktion: Lokale Produktion
  • Sharing Economy: Initiativen zum Teilen und Tauschen
  • Sozialunternehmen: Gegenseitige Hilfe und Kooperation
  • Local Business: Lokal und nachhaltig handelnde Unternehmen
  • Finanzwirtschaft: regionale Formen des Leistungsaustausches

Ausgewählte praktische Beispiele, die es in Witten bereits gibt, sind lokal und nachhaltig produzierende Unternehmen, Tauschplattformen, Nachbarschaftshilfen, Repair-Cafés, Urban Gardening-Projekte, soziale Kaufhäuser oder die solidarische Landwirtschaft.

Sie sind selbst in einem dieser Themenfelder aktiv und wünschen sich Austausch und Unterstützung? Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen.

Was bieten wir an?

  • Organisation von Netzwerktreffen
  • Durchführung von Workshops
  • Vermittlung von Kontakten zu möglichen Kooperationspartnern aus Wirtschaft/Verwaltung/Politik
  • Beratung bei der Gründung (gemeinnütziger) Unternehmen oder Initiativen
  • Marketingberatung
  • Vergleichsanalysen mit Best-Practice-Beispielen aus anderen Regionen und gemeinsame Ableitung von Handlungsempfehlungen
  • Vermittlung von Räumen/Ladenlokalen/Lokalitäten

Diese Leistungen bieten wir kostenlos an. Sie haben andere Unterstützungsanliegen? Sprechen Sie uns an!

Hintergrund

Das Projekt Rollout Wirtschaftsförderung 4.0 basiert auf den Forschungsarbeiten des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie. Anfang 2018 startete das Wuppertal Institut ein Pilotprojekt in Osnabrück, das die Idee der Wirtschaftsförderung 4.0 in der Stadt erproben sollte. Nach der erfolgreichen Testphase, die 2019 zu Ende ging, wird das Konzept in weiteren Städten verankert. Witten gehört zu den ersten Städten, die kooperative Wirtschaftsformen in der Kommune systematisch unterstützen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).


Ihre Ansprechperson


Frau Kudla

BodenWirtschaft@­stadt-witten.de 02302/581-6267 62 Abteilung für Wirtschaftsentwicklung und Standortmanagement Adresse | Öffnungszeiten | Details