Gleichstellung  - Stadt Witten

Gleichstellung

Hilfetelefon

Gleichstellung bedeutet, die verfassungsrechtlich festgelegte Gleichberechtigung von Mann und Frau in die Lebenswirklichkeit umzusetzen.

Die Arbeit der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten ist unterstützend und koordinierend zu verstehen. Sie ist Beraterin für Verwaltung und Politik. Innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung arbeitet sie als Interessenvertretung von Frauen und (gleichstellungsinteressierten) Männern , um Gleichstellung zu ermöglichen. Dazu gehört es, Benachteiligungen sichtbar zu machen und über geeignete Maßnahmen dazu beizutragen, diese abzubauen.

Für Witten

Conny Prill - Gleichstellungsbeauftragte

Wir sind Ansprechpartnerinnen für Wittens Bürgerinnen und Bürger in allen frauen- und gleichstellungsrelevanten Fragen ebenso wie für die Mitarbeitenden der Stadt Witten. Dabei geben wir Hilfestellung und Informationen oder vermitteln an entsprechende weiterführende Hilfsangebote und Organisationen.

Mit unserer Arbeit wollen wir regional und überregional dazu beizutragen, die Lebenssituation von Frauen und Mädchen zu verbessern und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen zu realisieren. Insbesondere die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (insbesondere auch Pflege und Beruf) für Männer und Frauen liegt uns dabei sehr am Herzen. Wir tragen dazu bei, dass die Stadtverwaltung in allen relevanten Bereichen die Belange von Frauen berücksichtigt. Nicht zuletzt setzen wir uns außerdem dafür ein, dass im Rahmen der städtischen Personalentwicklung die Forderung der Chancengleichheit berücksichtigt wird. Dazu gehören frauenfördernde Maßnahmen ebenso wie eine familienbewusste Personalpolitik.

Das Beratungsangebot der Gleichstellungsstelle ist kostenlos.

Aus der Gleichstellungsstelle

Anlässlich des Internationalen Frauentags (jährlich am 8. März) hatten Bürgermeisterin Sonja Leidemann und die städtische Gleichstellungsstelle – Cornelia Prill und Kornelia Wolf – engagierte und interessierte Frauen zum Frauenempfang eingeladen. Für Montag, 6. März, hatten sich 130 Frauen...

Weiterlesen