Leitlinien und Strukturen  - Stadt Witten

Leitziele zur Familien-, Kinder- und Jugendfreundlichkeit in Witten

Die Leitziele sind u. a. im Stadtentwicklungskonzept mit folgenden Kernaussagen festgehalten: 

  • Die Zukunftsfähigkeit einer Stadt ist in starkem Maße mit Infrastrukturangeboten verknüpft, die sich an den Bedürfnissen von Familien, Kindern und Jugendlichen orientieren. Familien sind auf günstige Rahmenbedingungen angewiesen. 
  • Familien brauchen eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung, familienfreundliche Arbeitsplätze und Wohnbedingungen, ein anregendes kulturelles Umfeld und vielfältige Freizeitmöglichkeiten.
  • In Witten sollen Mütter und Väter die Möglichkeit haben, Familie und Berufsleben besser miteinander zu verbinden.
  • Eine familien-, kinder- und jugendgerechte Infrastruktur soll gesichert und weiterentwickelt werden.
  • Das Bildungsangebot in Witten soll als regional ausgewogenes, differenziertes Angebot erhalten werden und sich an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern orientieren.
  • Alle Kinder sollen gesund aufwachsen können.
  • Jugendliche haben eigenständige Bedürfnisse. Die Gesellschaft der „Erwachsenen“ ist gefordert, sich mit den Wünschen und Ansprüchen der Jugendlichen auseinanderzusetzen und diese im Rahmen kommunaler Entwicklungsmaßnahmen zu berücksichtigen.
  • Zur sozialen, kulturellen und ethnischen Integration sind Angebote und Maßnahmen zu entwickeln, die darauf hinwirken, die besonderen Belange von Kindern, Jugendlichen und Eltern in benachteiligten Lebenswelten stärker zu berücksichtigen.
  • Alle Kinder, Jugendlichen und Familien sollen die Möglichkeit haben, an für sie wichtigen Entscheidungen mitzuwirken und sich im politischen Alltag zu beteiligen.
  • Witten soll als eine familienfreundliche Stadt, die generationsübergreifendes und integriertes Wohnen/Zusammenleben  fördert, eine lebenslange Perspektive sein.

    (Stadtentwicklungskonzept Leitlinie (3) Band 1 Leitbild, Seite 73)