News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erzieherin übt mit zwei Kindern
Elternpaar geht mit Kind die Treppe rauf
Zwei Rettungskräfte
Ausschnitt des Gleichstellenstellenlogos

Gleichstellung

Equal Pay Day am 10. März: Jede*r kann Game Changer sein!

Equal Pay Day (Foto: Stadt Witten, Eike Zengerle)

Am heutigen Equal Pay Day (10. März) macht Wittens Gleichstellungsbeauftragte Cornelia Prill darauf aufmerksam, dass jede und jeder etwas zu mehr Geschlechtergerechtigkeit beitragen kann – und somit auch zum Abbau der Lohnungerechtigkeit!

Der Equal Pay Day (EPD)…

…findet seit 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. auch in Deutschland statt. EPD bedeutet: Wenn Männer und Frauen den gleichen Stundenlohn bekämen, steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

„Die Lohnlücke in Deutschland hat sich seit 2008 nicht wesentlich geändert.“, kritisiert Prill. Sie liegt jetzt bei 18 Prozent (Statistisches Bundesamt, 2020). „Das sind immer noch 18 Prozent zuviel!“ Sie appelliert an die Wittenerinnen und Wittener: „Engagieren auch Sie sich für eine entgeltgerechte, gleichberechtigte Zukunft! Seien Sie ‚Game Changer‘!“

Kampagne 2021: Game Changer – Mach dich stark für equal pay!

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage kann die mittlerweile schon traditionelle Straßenaktion der Gleichstellungsstelle zusammen mit den engagierten Frauen des SoVD und der Wittener ASF in diesem Jahr wieder nicht stattfinden (sie war auch in 2020 kurzfristig abgesagt worden).

Mitmachen kann aber Jede*r bei der diesjährigen Equal Pay Day-Kampagne mit dem Motto „Game Changer – Mach dich stark für equal pay!“. „Die EPD-Kampagne 2021 fordert alle gemeinsam auf, in ihrem Umfeld etwas zu ändern. Sie skandalisiert nicht, sondern zeigt, was möglich ist. Sie macht Vorbilder quer durch die Gesellschaft sichtbar: Männer und Frauen aus verschiedenen sozialen Schichten, Prominente und nicht Prominente, Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe, sexueller Ausrichtung, mit und ohne Handicap.“

Personen und Unternehmen sind aufgefordert, Gleichstellung in allen Bereichen des Lebens zu ermöglichen. Game Changer sind Vorbilder, die Veränderung im Beruflichen und Privaten bewirken. Besonders die partnerschaftliche Aufteilung von bezahlter Erwerbsarbeit und unbezahlter Care-Arbeit ist eine wichtige Grundlage für gleiche Chancen am Arbeitsmarkt.

Game Changer setzen sich dafür ein, bisher geltende Mechanismen, Regeln und Rituale außer Kraft zu setzen und neue, zeitgemäße ins Spiel zu bringen. Sie sind mutig, kreativ, fortschrittlich, setzen innovative Ideen um, sind aktiv, Macher und Macherinnen, kompetitiv, sportlich und Gewinnende im doppelten Sinne des Wortes: Sie gewinnen das Spiel und gewinnen Mitstreitende. 

Weitere Informationen zu der Kampagne finden Sie auf https://www.equalpayday.de/

Deutschland ist eins der europäischen Schlusslichter

Deutschland liegt im europäischen Vergleich auf einem der letzten Plätze – der Europäische Gender Pay Gap beträgt rund 15 Prozent (Eurostat, 2020). Die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen steigt in der Rente je nach Datenlage auf mehr als 30 bzw. 50 Prozent; Deutschland hat den größten Gender Pension Pay Gap unter den OECD-Staaten (IW, 2020).

()