News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erzieherin übt mit zwei Kindern
Elternpaar geht mit Kind die Treppe rauf
Zwei Rettungskräfte
Ausschnitt des Gleichstellenstellenlogos

Gleichstellung

Integrationsrat konstituierte sich – Nataliya Koshel neue Vorsitzende

Foto der neuen Vorsitzenden des Integrationsrates mit ihren Stellvertretern(von links): Alexandra Konstantinopoulos (2. Stellvertreterin), Tolga Demirkilic (1. Stellvertreter), Nataliya Koshel (Vorsitzende), Mehmet Colak (3. Stellvertreter)

Knapp zwei Monate nach der Wahl hat sich nun auch der Integrationsrat der Stadt Witten konstituiert. In der gestrigen Sitzung wählte das Gremium, das aus gewählten Mitgliedern mit Migrationshintergrund sowie Mitgliedern des Rates der Stadt Witten besteht, Nataliya Koshel (Liste AWIT) zur neuen Vorsitzenden. Sie folgt damit auf Mehmet Colak.

Zu ihren Stellvertretern wurden gewählt:

  1. Stellvertretung Tolga Demirkilic (Liste WIL)
  2. Stellvertretung Alexandra Konstantinopoulos (Liste WIL)
  3. Stellvertretung Mehmet Colak (Liste AWIT)

In dieser ersten Sitzung der neuen Wahlperiode gab sich der Integrationsrat eine etwas veränderte Geschäftsordnung. Demnach ist Nataliya Koshel nun für die Hälfte der Legislaturperiode gewählt, also für 2,5 Jahre. Die Zahl der Stellvertreter wurde von zwei auf drei erhöht.

Zwei gleich große Fraktionen

Im Integrationsrat sind 27 Sitze zu vergeben, neun davon sind für Ratsmitglieder aus verschiedenen Fraktionen vorgesehen, 18 Sitze für die gewählten Kandidatinnen und Kandidaten. Bei der Wahl am 13. September hatte die WIL 50,72 Prozent der Stimmen erhalten und die AWIT 49,28 Prozent. Daher sind beide nun mit neun Mitgliedern vertreten. Darunter sind insgesamt sieben Neulinge in diesem Gremium.

Ausführliche Informationen zu den Neuerungen im Integrationsrat gibt es in Kürze im Newsletter der Stabsstelle für Integration, Internationale Beziehungen und Städtepartnerschaften, in dem sich die Gewählten auch persönlich vorstellen. Der Newsletter wird erscheinen unter www.win-witten.de.

(  )