News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erzieherin übt mit zwei Kindern
Elternpaar geht mit Kind die Treppe rauf
Zwei Rettungskräfte
Ausschnitt des Gleichstellenstellenlogos

Gleichstellung

Mobile Ehrenamtsberatung startet am Montag

Grafik mit fünf Glühbirnen, von denen eine leuchtet, und Schriftzug "Machen Sie mit"

Ehrenamtliches Engagement spielt in Witten eine wichtige Rolle – doch manchmal fehlen die passenden Kontakte auf dem Weg zum Engagement. Deshalb startet die Stadt Witten am 26. Oktober 2020 mit der ersten „Mobilen Ehrenamtsberatung“. Diese wird als Teil des Projekts „Wirtschaftsförderung 4.0“, der „FreiwilligenAgentur Fokus - Caritas“ und der städtischen Ansprechpartnerin für Ehrenamt ab sofort an wechselnden Orten in der Innenstadt und in den Stadtteilen angeboten.

Der erste Beratungssprechtag findet am 26. Oktober von 10.30 - 12 Uhr statt. Angesichts der aktuellen Corona-Lage werden die Ansprechpartnerinnen dieses Mal nur am Telefon erreichbar sein. Die Durchwahl ist 02302 581 6267. Dort werden ansprechbar sein Kathrin Brommer, FreiwilligenAgentur Fokus – Caritas, Karin Kudla, Wirtschaftsförderung 4.0 der Stadt Witten, Heike Bürger, Ansprechpartnerin für Ehrenamt bei der Stadt Witten.

Von der Suche nach Ehrenamtlern bis zum Marketing

Das kostenfreie Beratungsangebot spricht sowohl Menschen an, die sich engagieren möchten, als auch Vereine und Initiativen, die nach neuen Mitstreitern suchen. Hinzu kommt ein betriebswirtschaftliches Beratungsangebot für gemeinnützige Organisationen aus den Themenfeldern Nachhaltigkeit und Regionalität.

Konkret geht es um folgende Fragen:

  • Wo in Witten kann ich mich engagieren?
  • Wie viel Zeit und welche Fähigkeiten sind gesucht?
  • Was kann ich durch mein Engagement bewegen?
  • Wo finde ich neue Mitstreiter und Vereinsmitglieder?
  • Welche Vernetzungsmöglichkeiten gibt es in der Stadt?
  • Welches Know-how aus BWL und Marketing bringt uns weiter?
  • Welche Formalitäten gibt es für die Gründung von Vereinen und Unternehmen?

„Wir bringen Menschen zusammen, die gemeinsam etwas bewegen möchten, denn ehrenamtliches Engagement trägt zum gesellschaftlichen Zusammenhalt unserer Stadt bei“, so Karin Kudla. Kathrin Brommer ergänzt: „Wir kommen mit der Beratung zu den Menschen und bauen so die Hemmschwelle für eine Beratung ab.“ Auch Heike Bürger engagiert sich im Rahmen der mobilen Ehrenamtsberatung. „Etwa 44 Prozent der Menschen in Deutschland über 14 Jahren arbeiten ehrenamtlich. In den letzten 15 Jahren ist das Engagement messbar gestiegen“, so Heike Bürger zur Bedeutung des Ehrenamts. Gemeinsam möchten wir das Engagement in Witten weiter stärken und so dazu beitragen, dass Witten auch in schwierigen Zeiten ein guter Platz zum Leben und Arbeiten ist.

Informationen zum Beratungssprechtag, an dem man ohne Voranmeldung teilnehmen kann, gibt es bei Karin Kudla (02302/581-6267, karin.kudla(at)stadt-witten.de).

(  )