Aktuelles Inklusion  - Stadt Witten

Fachkräftemangel? Vereinbarkeit von Pflege und Beruf setzt Kräfte frei

Faltblatt: Kompetenzzentrum Frau und Beruf

Personalverantwortliche kleiner und mittlerer Unternehmen können sich am 5. November über die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf informieren. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet, an dem auch die Stadt Witten beteiligt ist, lädt dazu von 14 bis 17 Uhr ins Ardeyhotel (Ardeystraße 11) ein.

Immer mehr Beschäftigte tragen neben dem Beruf auch Verantwortung für die Pflege von Angehörigen – nicht wenige gehen dem Arbeitsmarkt verloren. Kleine und Mittlere Unternehmen, die das Thema offen zur Sprache bringen und ihre Beschäftigten in dieser Phase aktiv unterstützen, profitieren in doppelter Hinsicht: „Sie sichern das wichtige Fachwissen ihrer Beschäftigten und zeichnen sich auch für zukünftige Fachkräfte als attraktives Unternehmen aus“, erklärt Andrea Lawlor, die als Expertin geladen ist und in Essen ein Coaching-Unternehmen führt. Sie zeigt, mit welchen Schritten Unternehmen auf diesem Gebiet vorankommen und stellt konkrete Beispiele aus der Praxis vor. Außerdem gebe es für kleine und mittelständische Unternehmen auch unkomplizierte und wirtschaftliche Unterstützungsmöglichkeiten, so Lawlor.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt  Beate Stoltmann vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet unter Tel. 02323/16 2128, Email: beate.stoltmann(at)herne.de an.

()

Links