Seniorenratgeber  - Stadt Witten

Ratgeber für Senioren

Liebe Mitbürgerin, Lieber Mitbürger,

ich möchte Sie gerne mit einem Informationsangebot bekannt machen, das von der Seniorenhilfe der Stadt Witten speziell für die Seniorinnen und Senioren der Ruhrstadt erarbeitet worden ist. Es wird ständig aktualisiert und ist für alle Interessenten abrufbar.

„Ratgeber für Senioren“ heißen die Veröffentlichungen, die es als „Nachschlagewerk für Wittener Senioren von A bis Z“ bereits seit Mitte der 70er Jahre gegeben hat. Allerdings haben die Verantwortlichen im Rathaus den Ratgeber neu konzipiert.

Der „Ratgeber für Senioren“, der sich in verschiedene Kapitel aufteilt, bietet bessere Möglichkeiten:

Statt eines dicken Nachschlagewerks von A bis Z gibt es Einzelbeiträge zu verschiedenen Themen. Senioren müssen sich nicht durch Fachbeiträge lesen, die sie vielleicht überhaupt nicht interessieren.

Durch die ständige Aktualisierung der einzelnen Beiträge, die für jeden Nutzer abrufbar sind, hält die Seniorenhilfe der Stadt den Ratgeber auf dem neuesten Stand.

In erster Linie ist der Ratgeber sicherlich für Seniorinnen und Senioren bestimmt. Er richtet sich allerdings nicht nur an diejenigen, die alters- oder krankheitsbedingt auf Hilfe angewiesen sind, sondern will auch den Menschen, die gerade aus dem Berufsleben ausgeschieden sind oder demnächst ausscheiden werden, Informationen und Anregungen für eine aktive Gestaltung ihres Ruhestandes geben.

Die Veröffentlichung bietet somit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie Angehörigen, Wohlfahrtsorganisationen, Kirchen oder anderen Trägern der Seniorenarbeit die Möglichkeit, durch einen kurzen Anruf bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wittener Seniorenbüro aktuelles Informationsmaterial anzufordern.

Der Sozialausschuss der Stadt Witten hat die neue Konzeption seinerzeit ausdrücklich begrüßt.

Wenn Ihnen beim Durchblättern noch Anregungen und Verbesserungen einfallen, lassen Sie es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros wissen. Sie sind für Vorschläge und Kritik offen und dankbar.

Gleichzeitig möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei allen zu bedanken, die in der Seniorenarbeit tätig sind: Ob im Ehrenamt oder im Hauptberuf, ob als Familienangehörige oder Nachbarn. Nur mit der Unterstützung vieler Menschen sind die meisten Aktivitäten überhaupt möglich und kann die Selbständigkeit zu Hause für lange Zeit sichergestellt werden.

Angesichts der noch vor uns liegenden Aufgaben werden wir auch zukünftig mehr denn je auf ihre Hilfe angewiesen sein.

Ihre
Sonja Leidemann
Bürgermeisterin