News Einzelansicht  - Stadt Witten
Haus Witten
Freibad Witten

„Einfach machen!“: Ausstellung von Bibliothek und Verbraucherzentrale Witten zeigt ab 10. Januar Ideen für nachhaltigen Konsum

Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Landrat Olaf Schade eröffneten die Ausstellung "Einfach machen!" in der Bibliothek. Foto Jörg Fruck

 „Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ – diesen Titel trägt eine Ausstellung der Verbraucherzentrale NRW e.V. in Kooperation mit der Zentralbibliothek, die vom 10. Januar bis zum 1. Februar im Foyer der Bibliothek Witten, Husemannstraße 12, zu sehen sein wird. 

Eröffnet wird die Ausstellung am 10. Januar um 10.30 Uhr von Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Landrat Olaf Schade.

„Der Eintritt zur Ausstellung ist frei“, laden Bibliotheksleiterin Christine Wolf und Wittens Klimaschutzmanagerin Sonja Eisenmann zu einem Besuch ein. „Natürlich sind alle Interessierten auch schon bei der Eröffnung ganz herzlich in der Husemannstraße 12 willkommen!“

5 Stationen vermitteln Ideen zu ganz alltäglichen Entscheidungen

Die Ausstellung zeigt in fünf Stationen, wie nachhaltige – also umweltfreundliche und sozialverträgliche – Konsum-Entscheidungen aussehen können. „Natürlich können wir mit dem Einkaufskorb allein nicht die Welt retten“, sagt Manuela Weber, Energierechtsberaterin in Witten. „Aber wir Verbraucher entscheiden jeden Tag mit, ob es auf der Welt ein wenig umweltfreundlicher und gerechter zugeht“, nimmt Sonja Eisenmann den Gedanken auf. Deshalb auch die Kooperation: Nachhaltigkeit geht alle etwas an und lebt vom Engagement jedes Einzelnen!

Die Ausstellung bietet dazu Anregungen für ganz alltägliche Entscheidungen. Etwa zum saisonalen Kochen und gesunden Gärtnern oder zum Kauf von Kleidung aus fairem Handel. Jede Station bietet Mitmachelemente an. Ausstellungsbesucher können etwa am Tauschregal ausprobieren, wie sich „Sharing“ also das Teilen von Produkten anfühlt. Für ausgemusterte Handys steht eine Sammelbox bereit, aus der die Geräte ins Recycling gegeben werden.

Dass nachhaltiger Konsum einfacher wird, dafür setzt sich die Verbraucherzentrale NRW e.V. schon seit vielen Jahren bei Politik und Wirtschaft ein. Verbrauchern fehlen noch zu oft verlässliche Informationen über Produkte und ihre Herkunft. Manchmal sind es auch Gewohnheiten, die nachhaltigem Konsum im Weg stehen. „Manche Dinge müssen einfacher werden, andere muss man einfach machen“, freuen sich Manuela Weber, Christine Wolf und Sonja Eisenmann auf viele neugierige Besucher in ihrer gemeinsamen Ausstellung.

)