News Einzelansicht  - Stadt Witten
Haus Witten
Freibad Witten

Reden zum Holocaust-Gedenktag abrufbar

Jan van Bremen mit seiner Schwester Maria und Bürgermeisterin Sonja Leidemann legen einen Kranz nieder.

Am 27. Januar fand am Ort der Erinnerung, ehemaliges KZ-Außenlager Buchenwald in Witten-Annen, die Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag 2020 statt. Die Rede von Jan van Bremen, Sohn einer russischen Zwangsarbeiterin und eines niederländischen Zwangsarbeiters, und die Rede der Bürgermeisterin Sonja Leidemann stehen nun auf der Homepage des Stadtarchivs Witten. Ebenfalls dort dokumentiert ist der Beitrag der Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Holzkamp-Gesamtschule mit Geburts- und Sterbedaten der 15 bisher bekannten russischen Todesopfer des KZ Außenlagers.

Die Links:

Rede von Bürgermeisterin Sonja Leidemann hier.

Rede von Jan van Bremen hier.

Lebensdaten russischer Todesopfer hier.

(  )