News Einzelansicht  - Stadt Witten
Rhein-Ruhr-Philharmonie im Haus Witten
Blick ins Publikum
Blick auf das Berger-Denkmal Hohenstein
Starterfeld Ruhrmarathon

Stadtmarketing Witten stellt sein Erlebnisportal vor

Foto: Stadtmarketing Witten GmbH

Die neue Internetseite des Stadtmarketings geht online! In Zusammenarbeit mit der Wittener Agentur EINSSECHS ist das offizielle Erlebnisportal für Witten entstanden.

„Das virtuelle Stadterlebnis ist heute für ein erfolgreiches Stadtmarketing genauso wichtig wie klassische Instrumente z.B. Stadtrundgänge und Veranstaltungen. Ziel war die Entwicklung eines Erlebnisportals als digitales Abbild des Gesamterlebnisses „Stadt“ mit digitalen Buchungs- und Verkaufsplattformen sowie der Einbindung von Audio, Video und Social Media Formaten. Mit dem Erlebnisportal, das wir Schritt für Schritt weiterausbauen werden, haben wir einen weiteren Baustein der Digitalisierungsstrategie des Stadtmarketings umgesetzt,“ so Dr. Silvia Nolte, Geschäftsführerin der Stadtmarketing Witten GmbH.

Es ist für Menschen, die Witten noch nicht kennen, ebenso wie für die Wittenerinnen und Wittener jetzt sehr einfach, unsere Stadt digital zu erkunden und attraktive Erlebnisangebote zu buchen. Die Besucher unserer Website finden über die Navigationsleiste ihr gewünschtes Thema oder stöbern sich einfach durch die verschiedenen Themenbereiche hindurch.

Damit sich die Besucher des Wittener Erlebnisportales schnell zurechtfinden können, ist es in drei Bereiche aufgeteilt: Entdecken & Erleben, Einkaufen & Genießen und Tickets online.

Unter „Entdecken & Erleben“ erfahren sie alles, was sie bei ihrem Besuch in Witten sehen und erleben können, hier finden sich auch Übernachtungsangebote und Wegbeschreibungen. Ab sofort können über das Erlebnisportal Touren und Führungen gebucht und weitere Produkte des Tourist & Ticket Center bequem online bestellt werden. Buchungen von touristischen Angeboten unterliegen zurzeit selbstverständlich noch den coronabedingten Einschränkungen.

Unter „Einkaufen & Genießen“ werden wir die kulinarische Seite Wittens sowie den örtlichen Einzelhandel vorstellen können. Außerdem finden sie dort unser digitales Büdchen für Souvenirs und Geschenkartikel.

Unter „Tickets Online“ wurde auf der Internetseite auch eine Schnittstelle zu Eventim eingebaut. Somit können die Besucherihre Tickets für alle Veranstaltungen von Eventim über das Stadtmarketing Witten ab jetzt auch online bestellen. Auch Karten für unsere eigenen Veranstaltungen sowie Tische für den Trödelmarkt können zukünftig online gebucht und reserviert werden.

Die Umstellung von der alten Internetseite auf das neue Erlebnisportal erfolgt ab Donnerstagnachmittag. Ab Freitag, 4. Dezember, ist die neue Internetseite dann für alle Benutzer sichtbar.

 Und apropos Weihnachten

Unser digitales Weihnachtsprogramm wird ab Freitag auf der neuen Internetseite veröffentlicht. Die Programmpunkte, welche bereits veröffentlicht wurden, werden ebenfalls auf der neuen Internetseite zu finden sein. Das Highlight auf der neuen Internetseite in der Adventszeit wird der neue Adventskalender. Dort können sie jeden Tag ein Türchen öffnen und ein tolles selbstgemaltes Weihnachtsbild von Kindern aus Witten entdecken.

Unser „digitales Büdchen“ ist ideal, um ein Stück Witten als Weihnachtsgeschenk von Zuhause aus zu besorgen. Wer bei der Geschenkauswahl noch unentschlossen ist, kann über den Online-Shop auch Weihnachtsgeschenkgutscheine für das gesamte Sortiment des Tourist & Ticket Service erwerben.

Link zum Erlebnisportal: www.stadtmarketing-witten.de

(03.12.2020 – Stadtmarketing Witten GmbH)

Quartalsbericht: Stadt investiert trotz Corona-Belastungen

Um Witten auf einen guten Weg zu bringen und positiv zu entwickeln, sind kontinuierlich Investitionen nötig. Und die Stadt investiert – trotz Corona. Das zeigt sich auch im neuen Quartalsbericht, der nun erschienen ist.

Wichtige Projekte, etwa in den Bereichen Straßenbau und Kinderbetreuung, hat die Stadt Witten in diesem Jahr angestoßen oder fortgeführt. Dies sind notwendige Investitionen in die Zukunft. Auch zahlreiche Dienstleistungen hat die Stadtverwaltung trotz enger Beschränkungen aufrecht erhalten und teils kurzfristig umgestellt, meist digitalisiert. Gerade von den digitalen Umstellungen wird die Stadt ebenso wie ihre Bürgerinnen und Bürger auch nach Ende der Corona-Pandemie profitieren.

Dennoch sind die Einnahmeausfälle enorm. Kämmerer Matthias Kleinschmidt rechnet derzeit mit einem Minus von gut 20 Millionen Euro. Der wichtigste Posten ist dabei die Gewerbesteuer, die wohl um etwa 24 Millionen Euro sinken wird. Auch der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer wird vermutlich um etwa vier Millionen Euro sinken.

Dagegen ist bei der Umsatzsteuer mit gut einer Million Euro Mehreinnahmen zu rechnen, auch Negativzinsen wirken sich positiv auf den städtischen Etat aus. Zudem sind Corona-bedingt im Jahr 2020 einige Projekte nicht gestartet, auch das reduzierte die Ausgaben. Nicht aufgeführt sind die angekündigten Finanzhilfen von Bundes- und Landesregierung, da deren Höhe bislang unbekannt ist.

„Das alles überschattende Thema dieses Jahres ist die Covid-19-Pandemie und ihre wirtschaftliche Belastung der Haushalte“, sagt Kämmerer Matthias Kleinschmidt. Witten sei in diesem Jahr ganz besonders auf Unterstützung von Bund und Land angewiesen. „Dennoch bin ich froh, dass wir trotz der schwierigen Situation wichtige Investitionen getätigt und unsere Dienstleistungen modernisiert haben“, so Kleinschmidt. Link zum Quartalsbericht hier.

()