News Einzelansicht  - Stadt Witten
Rhein-Ruhr-Philharmonie im Haus Witten
Blick ins Publikum
Blick auf das Berger-Denkmal Hohenstein
Starterfeld Ruhrmarathon

Traumziel Bundeswettbewerb ‚Jugend musiziert‘ erreicht

David und Sophie erreichten mit 23 Punkten außer dem 1.Preis die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der vom 20.-27.5. in Bremen und Bremerhaven. Foto: Musikschule Witten

Schüler der Musikschule Witten trotzen der Corona-Krise mit hervorragenden Leistungen bei „Jugend muziert“.

„Während im letzten Frühjahr die Welt im Lockdown versank und das soziale Leben ebenso wie Kunst und Kultur quasi zum Erliegen kam, nutzten zwei Schüler der Wittener Musikschule aus der Violinklasse von Almut Lucia Stümke die plötzliche Stille zu intensiver Vorbereitung  auf ihre Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert Anfang 2021“, berichtet Musikschulleiter Michael Eckelt. Für den 13- jährigen Johann Nussbaum war es der erste Wettbewerb überhaupt, David Sogoan (16) konnte schon vorher auf einige Erfolge zurück  blicken.  

Proben unter schwierigen Bedingungen

Doch unter Coronabedingungen waren gemeinsame Proben mit den Duopartnerinnen Amelie Borchert (13) und Sophie Berns (14) aus Marl (beide Schülerinnen von Gabriella Karácsonyi), nicht immer einfach zu organisieren. Zusätzliche Schwierigkeiten ergaben sich durch die digitale Durchführung des Wettbewerbs, denn es mussten Videoaufnahmen erstellt werden: „Da hört man besonders kritisch auf misslungene Töne und möchte so lange aufzunehmen, bis letzte Details stimmen. Nach Stunden ist dann die Luft raus und das Ergebnis immer noch nicht perfekt“, erklärt Eckelt.

Die Mühe hat sich am Ende gelohnt: Johann und Amelie erspielten sich 21 Punkte und einen 1. Preis beim Landeswettbewerb, David und Sophie erreichten mit 23 Punkten außer dem 1.Preis auch noch die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der vom 20. bis 27. Mai in Bremen und Bremerhaven stattfinden soll. „Alle Beteiligten sind überglücklich“, so Michael Eckelt.

()