Museen  - Stadt Witten

Märkisches Museum Witten

Das Märkische Museum Witten verfügt über eine Sammlung mit rund 4.500 Werken deutscher Malerei und Grafik des 20. Jahrhunderts. Einen Schwerpunkt bildet das deutsche Informel, in Wechselausstellungen werden aktuelle Entwicklungen der deutschen und internationalen Gegenwartskunst vorgestellt.

Sammlung

Im Zentrum steht eine der größten Sammlungen zum deutschen Informel, unter anderem mit Werken von K.O. Götz, Gerhard Hoehme, Emil Schumacher und Fred Thieler. Die Entwicklung der Abstraktion seit 1945 wird durch Schwerpunkte zu surrealen Tendenzen der Nachkriegszeit oder in Gestalt von Werkgruppen von Willi Baumeister und Carl Buchheister veranschaulicht. Gleichermaßen dokumentiert die Sammlung Strömungen geometrischer Abstraktion und deren Weiterentwicklung.

Wechselausstellungen

Auch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Positionen spielt eine wichtige Rolle. So werden Bezüge zwischen Museumssammlung und den aktuellen Entwicklungen hergestellt und Wechselbeziehungen zwischen klassischen und gegenwärtigen Positionen betont.

LWL - Industriemuseum Zeche Nachtigall

Ausstellungsschwerpunkte: Baudenkmal; An der Wiege des Ruhrbergbaus; Kohlenschiffahrt auf der Ruhr; Besucherbergwerk Nachtigallstollen.

Trägerschaft: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Adresse: Nachtigallstr. 35, Tel. 02302/936640

LWL - Industriemuseum Zeche Nachtigall

Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia

Historisch wertvolle Schienenfahrzeuge aus dem Gruben- und Feldbahnbereich; zahlreiche fahrbereite Lokomotiven und Wagen auf historischem Zechengelände.

An den Besichtigungsterminen werden Fahrten mit der Grubenbahn durchgeführt; Möglichkeit zur Mitfahrt auf dem Führerstand einer Feldbahn-Diesellok.

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat sowie Ostersonntag und -montag, Maifeiertag, Himmelfahrtstag, Pfingstsonntag und
-montag, Tag des offenen Denkmals (2. Sonntag im September) und Tag der deutschen Einheit jeweils von 10 - 18 Uhr.
„Grubenfahrt und Glühwein“ am 1. und 2. Januarsonntag jeweils 10 - 17 Uhr.
„Nikolausfahrt“ am ersten Dezembersonntag 10 - 17 Uhr.
Sonderöffnungszeiten für Gruppen nach Absprache.
Trägerschaft: Arbeitsgemeinschaft Muttenthalbahn e.V.
Adresse: Nachtigallstr. 27 - 33, Tel. O177/4938504

Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia

Bethaus der Bergleute im Muttental

Im ehemaligen Versammlungsgebäude der Bergleute - dem einzig erhaltenen derartigen Gebäude im Ruhrgebiet, erbaut 1830 - wird die Dauerausstellung „Vom Bethaus zur Kohle“ präsentiert.

Öffnungszeiten: April bis Oktober dienstags - freitags 10 - 12 und 14 - 16 Uhr, samstags 10 - 12 und 14 - 18 Uhr, sonntags 11 - 18 Uhr, donnerstagnachmittags geschlossen.
Sonderöffnungszeiten für Gruppen nach Absprache.
Adresse: Muttentalstr. 35, Tel 02302/31951

Muttental Zechenhaus Herberholz

Bilder, Karten und Modelle der früheren Arbeitsstätten des Bergmanns.

Öffnungszeiten: mittwochs, samstags, sonn- und feiertags 10 - 18 Uhr.
Trägerschaft: Förderverein bergbauhistorischer Stätten im Ruhrrevier e.V. / Arbeitskreis Witten.

Adresse: Muttentalstr. 32, Tel. 02302/3419

Hebezeugmuseum / Windenschmiede

Historische Schmiede, Rekonstruktionen alter Hebezeuge (Winden, Kräne usw.), Modelle verschiedener historischer Verfahren der Lastenbewegung, Rekonstruktion von Transmissionsmaschinen für die Metall- und Holzbearbeitung.

Öffnungszeiten nach Absprache
Trägerschaft: Privatmuseum der Firma J.D. Neuhaus GmbH & Co. Kg.
Adresse: Windenstr. 2-4, Tel. 02302/208219

Hebezeugmuseum / Windenschmiede

Museum des Diakoniewerks Ruhr

Medizinische Apparate, Schwesterntrachten, Dokumente, historische Fotos, Alltagsgeräte

- Zeugnisse aus über 100 Jahren Geschichte des Diakoniewerks Ruhr, der Stadt Witten und der Region.

Öffnungszeiten: April bis Oktober montags - freitags 9 - 12 und 13 - 15.30 Uhr.
Sonderöffnungszeiten für Gruppen nach Absprache.
Adresse: Pferdebachstr. 27-43, Tel. 02302/175-2693

Museum des Diakoniewerks Ruhr

Burgmuseum Hardenstein

Burggeschichte, Ausgrabungsfunde, Archivalien.

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung, ebenso Führungen, Vorträge und Verkauf von Infomaterial zur Burggeschichte.
Trägerschaft: Burgfreunde Hardenstein e.V.
Adresse: Wilhelmstr. 4, Tel. 02302-9788623

Burgmuseum Hardenstein