News Einzelansicht  - Stadt Witten
Ausschnitt einer Häuserfront am Annener Markt

Den Wandel gestalten – Ausstellung des Künstlerbunds in der „Galerie der Produkte“

Logo Galerie der Produkte

Die Coronakrise ist das Katapult, das die Innenstädte mit hohem Tempo in eine neue Zeit befördert. Was wird bleiben? Wird durch die Innenstädte des Ruhrgebiets die Depression wehen? Was brauchen die Menschen hier?

Reflexionen auf Um- und Aufbrüche

In der Galerie der Produkte - dem Projekt der Stadt Witten zur Zwischennutzung der Schaufensterflächen der ehemaligen Galeria Kaufhof, wird im Juni der Wittener Künstlerbund (WKB) eine besondere Ausstellung zeigen. »Im Wandel« will Reflexionen auf Umbrüche und Aufbrüche anregen. Denn selten war es deutlicher: Wir befinden uns in einem gesamtgesellschaftlichen Umbruch.

Der Wandel unserer Zeit

Die Kunst ist ein Seismograph für Veränderungen. Sie spürt auf, legt offen, fragt, provoziert. Die Künstlerinnen und Künstler des WKB nutzen die Stille der lahmgelegten und sich langsam wieder regenden Stadt. Wo kommen wir her und wie wird die Zukunft sein? Der Wandel der Städte ist ein Symbol für den Wandel unserer Zeit. Wir stehen an einer Zeitenwende.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 6. Juni um 15 Uhr in den Schaufenstern auf der Heilenstraße offiziell eröffnet und läuft dann bis zum 27. Juni . Zuvor war es bereits möglich, in einer Installation aus Röhrenfernsehen, die Künstlerinnen und Künstler bei der Arbeit zu sehen. Sie hatten dokumentiert, wie sie die Ausstellung vorbereiten.

Die Galerie der Produkte ist ein Projekt im Rahmen des Innenstadterneuerungsprozesses „Unsere Mitte“, gefördert von der Stadt Witten und dem Land NRW.

(  )