News Einzelansicht  - Stadt Witten
Ausschnitt einer Häuserfront am Annener Markt

Ruhrstraße: Wieder beidseitig befahrbar geht es „auf“ ins Weihnachtsgeschäft!

Collage_Ruhrstrasse_Johannisstr.
Johannisstr

Seit Freitag ist sie endlich wieder in beiden Richtungen befahrbar: Die Ruhrstraße läutet damit zwei Wochen vor Weihnachten ihre weitgehend baustellenfreie Zeit ein. Wer sich – natürlich Corona-konform – ins Weihnachtsgeschäft stürzen möchte, kann die Geschäfte auch mit dem Auto nun wieder von Norden und von Süden ansteuern.

Seit dem 18. Oktober war die Ruhrstraße im Abschnitt zwischen Oberstraße und Johannisstraße halbseitig gesperrt, das Befahren der Straße war nur in Richtung Marienhospital möglich. In der vergangenen Woche konnten glücklicherweise die Asphaltierungsarbeiten stattfinden, die sich bekanntlich weder mit frostigen Temperaturen noch mit Regen gut vertragen. Am Freitagnachmittag (10.12.) hat das Tiefbauamt die Straße dann wieder für den Zweirichtungsverkehr freigegeben.

Auch die Busse fahren nun wieder ihre regulären Haltestellen an. Und die Lichtsignalanlage zur Querung der Ruhrstaße in Höhe Johannisstraße ist wieder in Betrieb. 

Der Kreisverkehr am Kopf der Johannisstraße wird jetzt, zum Wochenbeginn, fertiggestellt. Laufen alle Restarbeiten glatt, wird hier die Freigabe für den Verkehr voraussichtlich bereits morgen (14.12.) nachmittags erfolgen.

Ein Termin mit feierlicher Eröffnung war für die Gesamtbaustelle Ruhrstraße/Johannisstraße bereits in Planung, wurde aber zurückgestellt. Denn mit der Asphaltierung der Ruhrstraße ging es kurzfristig so schnell, dass die unmittelbare Freigabe natürlich wichtiger war als ein Abwarten bis zum symbolischen Hurra.

(  )