News Einzelansicht  - Stadt Witten
Unsere Mitte: gemeinsam gestalten

"Unsere Mitte" gemeinsam gestalten

Blick noch oben auf zwei Baukräne am Vosschen Garten
Ausschnitt einer Haäserfront am Annener Markt
Brückenilluminationen in der Unterführung Herbeder Straße

Stadt informiert im FEZ über Bauleitplanverfahren für den Technologiepark Dortmunder Straße

Foto: Jörg Fruck

Die Stadt möchte die Pläne für den Technologiepark Dortmunder Straße ändern, um dort auch  inklusive Wohnprojekte, Wohnungen für Studierende, eine Pflegeeinrichtung für Behinderte, eine Kita und ein Cafe zu ermöglichen. Informationen zum Bauleitplanverfahren gibt es aus erster Hand am Montag (13.1.) ab 18 Uhr im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ), Alfred-Herrhausen-Straße 44. Das Planungsamt lädt alle interessierten Wittenerinnen und Wittener herzlich zu einem Infoabend ein und ist offen für weitere Ideen und Anregungen.

Das Plangebiet liegt nördlich der Dortmunder Straße in Annen und ist umgeben von Siedlungen und dem Grünzug Pferdebachtal. Der Teil, der im Zuge des aktuellen Bauleitplanverfahrens konkret geändert werden soll, grenzt unmittelbar westlich an die Rosi-Wolfstein-Straße an. Bislang ist dort lediglich eine Sonderbaufläche für Technologie vorgesehen – für Vorhaben aus dem Bereich Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungsunternehmen und Verwaltungsgebäude. Auch Anlagen für kirchliche, soziale, kulturelle und medizinische Zwecke sind nach dem bisherigen Planungsrecht bereits zulässig, im nördlichen Teilbereich auch Läden, Schank- und Speisewirtschaften. „Für die geänderten Pläne müssen jedoch der Flächennutzungsplan und der bestehende Bebauungsplan angepasst werden“, erklärt die zuständige Stadtplanerin, Barbara Bokel. Das entspreche den Zielen des ‚Masterplans Universität 2015“, der in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden soll.

()