Heven-Ost/ Crengeldanz  - Stadt Witten

Warum Stadterneuerung  ?

Heven-Ost und das Gebiet um die Crengeldanzstraße ist von  überdurchschnittlichem Wohnungsleerstand, Instandhaltungsmängeln und deutlichen Belastungen des Wohnens geprägt. Typisch sind Gemengelagen, d. h. die unmittelbare Nähe von Wohnquartieren zu großen Verkehrswegen Gewerbe und Industrie. Früher bot die Nähe von Wohnen und Arbeiten Vorteile durch kurze Wege. Infolge der hohen Mobilität hat sich der Vorteil kurzer Wege zum Arbeitsplatz aber zum Nachteil gewandelt. Hinzu kommt die soziale und bauliche Überalterung einiger Wohnquartiere.

Der Wohngebäudebestand stammt überwiegend aus der Wiederaufbauphase der Nachkriegszeit. Auch bei fortlaufender Instandhaltung weist er naturgemäß mehr oder minder deutliche Abweichungen vom Neubau- standard auf.  Dementsprechend sind die erzielbaren Mieten niedrig, die Bodenwerte ebenfalls. Die langjährige Beobachtung zeigt: Der Wohnungsleerstand nimmt zu.

Preisgünstige Mietwohnungen sind ein wichtiger Bestandteil des Wohnungsmarktangebotes. Der Wittener Wohnungsmarkt weist (wie in andere Ruhrgebietsstädten auch) aufgrund der starken Kriegszerstörungen einen sehr hohen Bestand an Wohngebäuden der Wieder- aufbauphase in der Innenstadt und im Innenstadtrand auf. Während die Immobilienwerte in der Innenstadt Instandhaltung und Modernisierung ermöglichen, ist das am Innenstadtrand (und so auch Heven-Ost/Crengeldanz) häufig nicht der Fall. Das führt zu einem breiten Angebot relativ preisgünstiger Mietwohnungen, unterbindet aber auch Nutzungswandel, tiefgreifende Modernisierung und die Anpassung an veränderte Nachfragen wie z. B. besonders familien- oder seniorengerechte Wohnungen. Aus städtebaulicher Sicht liegt das Hauptproblem in mangelnder Instandhaltung und Vernachlässigung sowie einem breiten Angebot ähnlicher Wohnungstypen, die am Markt miteinander konkurrieren und soziale Vielfalt erschweren. Das Standortimage sinkt – ein schleichender Prozess, der langfristig die Gefahr einer Abwärtsspirale sich verschlechternder Bausubstanz und sozialräumlicher Auffälligkeiten birgt. Instandhaltungs- und Modernisierungsprobleme an der  städtischen Infrastruktur, etwa im Straßenbereich, an Schulen und an Spielplätzen, sind ein Teil dieses Prozesses und Folge der unzureichenden finanziellen Möglichkeiten

Um diesem schleichenden Verfallsprozess entgegen zu wirken, hatte die Verwaltung 2012 den Städtebauförderungsantrag Heven-Ost/ Crengeldanz gestellt. Ziel ist es, öffentliche Mittel, für die Modernisierung der städtischen Infrastruktur und für soziale Maßnahmen zu gewinnen. Die Mobilisierung der Liegenschaftseigentümer verdient besondere Beachtung, da hier einerseits ein erhebliches Potential für Folgeinvestitionen liegt und andererseits der Verfallsprozess Werte verzehrt, die bei privaten Vermietern oft für die eigene Lebens- bzw. Altersvorsorge von Bedeutung sind.

Förderbedarf

Die städtebauliche Analyse stellt die städtebaulichen Defizite (Wohnungsleerstand, Image und Gestaltung, Verkehr usw.) dar. Sie können Sie hier herunterladen. Die kommunalen Eigenmittel reichen für eine längerfristige Aufwertungsstrategie nicht aus. Erst Städtebaufördermittel können die Umsetzung sichern.

Städtebauförderung

Seit Weihnachten 2014 ist Heven-Ost/Crengeldanz mit ersten Einstiegsmaßnahmen in die Stadterneuerung dabei!  Die Förderung geschieht über das Programm Soziale Stadt, das auch schon Witten-Annen unterstützte. Im Gegensatz zu Annen ist die städtebauliche und soziale Struktur von Heven-Ost/Crengeldanz jedoch anders. Fest steht: Ohne Förderung wären die Modernisierungs- und Aufwertungsmaßnahmen nicht zu finanzieren.

Das Plangebiet

Das Plangebiet beinhaltet die Sprockhöveler Straße, die Crengeldanzstraße und die Herbeder Straße - letztere bis zur Ruhr. Die Hellweg- und die Crengeldanzgrundschule liegen ebenfalls im Gebiet, weil sie wichtige soziale Ankerpunkte sind. Die Billerbeckstraße ist ebenfalls eingeschlossen. Hier befinden sich die beiden öffentlichen Spielplätze, die von Klein und Groß aus ganz Heven besucht werden.

 


Ihre Ansprechpersonen


Kater

planungsamt@­stadt-witten.de 02302/581-4144 61 Bauleitplanung, Städtebauliche Planung Adresse | Öffnungszeiten |

Bellmann

planungsamt@­stadt-witten.de 02302/581-4145 61 Bauleitplanung, Städtebauliche Planung Adresse | Öffnungszeiten |