Aktuelle Förderanträge  - Stadt Witten

Haushalt in der Krise

Der städtische Haushalt ist derzeit außerordentlichen Belastungen ausgesetzt. Das hat leider zur Folge, dass 2015 keine Förderbescheide für die 2014 gestellten Anträge ergehen. Das ist besonders bedauerlich, weil hiervon auch die Erneuerung der Spielflächenplanungen an der Billerbeckstraße betroffen sind. Förderbescheide sind erst wieder im Herbst 2016 zu erwarten  – vorausgesetzt, die Haushaltsbedingungen ändern sich zum Positiven und die städtischen Eigenanteile sind finanzierbar.

Fortführung der Stadterneuerung: Förderprojekte 2016

Nachdem die Ratsfachausschüsse im November grünes Licht gaben, stellte die Verwaltung Förderanträge für folgende Projekte:

Quartiersmanagement: Mit einem Büro vor Ort ist das Quartiersmanagement eine zentrale Anlaufstelle. Es bereitet Stadterneuerungsprojekte vor, beteiligt Betroffene, Interessierte und Eigentümer und ist somit eine Drehscheibe im Stadterneuerungsprozess. Projektskizze hier zum Download .

Einrichtung eines Verfügungsfonds: Hiermit sollen unbürokratisch Maßnahmen finanziert werden, die von den Bewohnern und Akteuren vorgeschlagen und getragen werden. Das Quartiersmanagement verwaltet den Verfügungsfonds. Infos hier zum Download.

Spielplatzmodernisierungen

Die beiden Spielplätze an der Billerbeckstraße sind längst nicht mehr zeitgemäß gestaltet, obwohl der Nutzungsbedarf da ist, wie die Kinderbeteiligung zeigte. Die Standorte sind im Spielflächenkonzept enthalten. Dementsprechend sollen beide Spielflächen erneuert werden. Natürlich werden die Kinder bei der Planung einbezogen. Rechtes Bild: Eingang zur Spielfläche Billerbeckstraße. Nähere Infos zum Förderantrag hier.

Kampagne zu Modernisierungsberatung privater Wohneigentümer

Die Wohnliegenschaften in Heven-Ost sind überwiegend in privater Hand. Die Beratung soll den Zugang zu den zahlreichen attraktiven Fördermöglichkeiten ebnen und Wege zur Erhöhung des Wohnwertes zeigen, um langfristig erfolgreich zu vermieten. Eine zielgerichtete Modernisierung berücksichtigt die individuellen Bedingungen der Liegenschaften und wirkt dem Werteverfall entgegen. Nähere Infos zur Kampagne hier

Grünbrache NS VIII

Es handelt sich um die Brachfläche zwischen der zwischen Wannen und Cörmannstraße. Das städtische Grundstück sollte ursprünglich für eine Hauptverkehrsstraße genutzt werden. Diese Planung wird allerdings seit langem nicht mehr verfolgt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein Gehölzbestand, der durch Sturm mittlerweile geschädigt worden ist. Mit Fördermitteln soll eine  Grünfläche gestaltet und ein öffentlicher Weg zwischen Wannen und Cörmannstraße angelegt werden. Projektskizze zum Download hier.

Konfliktmanagement in Verbindung mit der Jugendeinrichtung „Freeze“

Ein Streetworker oder eine Streetworkerin soll die Jugendarbeit der an der Hellwegschule beheimateten Jugendeinrichtung „Freeze“ unterstützen. Die Arbeit ist auf zwei Jahre angelegt und soll Folgeprojekte, etwa der Qualifizierung oder Integration, vorbereiten. Die Maßnahme ist in Kooperation mit der Vonovia SE (ehemalige Deutsche Annington) geplant. Lesen Sie die Projektskizze hier.