unsere Mitte  - Stadt Witten

"Unsere Mitte" gemeinsam gestalten!

Anlass, Hintergrund: Warum ein neues Konzept?

Bereits das Projekt „Unser Witten 2020" formulierte als wesentliches Ziel die Stärkung der Innenstadt. Das Handlungskonzept Innenstadt antwortet darauf mit konkreten Maßnahmen, denn die Innenstadt soll sich als lebendiges Zentrum zum Wohnen, Einkaufen, für Gastronomie, Dienstleistungen, Kultur und Gewerbe weiterentwickeln - sie ist für alle WittenerInnen „unsere Mitte"!

Seit 2009 hat sich die Stadt Witten auf Basis des Handlungskonzepts um Fördermittel für eine Vielzahl von Projekten beworben. Einige dieser vorgeschlagenen Maßnahmen konnten bereits umgesetzt werden, wie zum Beispiel die Umgestaltung des Berliner Platzes und die Aufwertung des Umfeldes des Hauptbahnhofs und der StadtGalerie.

Weil sich unser Einkaufs-/ und Mobilitätsverhalten (Stichwort: Digitalisierung) sowie unser Anspruch an eine Innenstadt ändert, ist eine Weiterentwicklung des Konzeptes erforderlich.

218 Ideen in interaktiver Karte verzeichnet: Erreichbarkeit, Stellplätze und Grün sind den Bürgern besonders wichtig

Unsere Mitte: „Bei der Online-Beteiligung zur Aufwertung der Wittener Innenstadt sind von Wittener Bürgerinnen und Bürgern insgesamt 218 Ideen und Vorschläge eingetragen worden“, berichtet Xenia Fanti vom städtischen Planungsamt.

Am 5. Dezember 2017 wurde die Internetseite zur Online-Beteiligung freigeschaltet, bis zum 23. März 2018 bestand die Möglichkeit, eigene Ideen zur weiteren Aufwertung der Innenstadt in einer interaktiven Karte zu platzieren. Viele der 218 Ideen beziehen sich auf die Erreichbarkeit der Innenstadt, häufig wurden auch Verbesserungen für den Radverkehr und mehr Kfz-Stellplätze gewünscht. Darüber hinaus gibt es einige Anregungen zur Gestaltung und Nutzbarkeit öffentlicher Flächen, auch mehr Grün in der Innenstadt ist für viele ein wichtiges Thema. Spezielle Hinweise formulierten Bürgerinnen du Bürger auch zu den laufenden Planungen zur Umgestaltung des Kornmarktes und des Karl-Marx-Platzes. Diese Hinweise sind an die verantwortlichen Stellen und die beauftragten Planungsbüros weiter geleitet worden und werden bei den weiteren Planungen direkt berücksichtigt.

„Die interaktive Karte wurde zwar am 12. April wurde von der Homepage der Stadt entfernt, es geht aber grundsätzlich keine der gesammelten Ideen verloren“, verspricht Xenia Fanti. Naturgemäß können nicht alle genannten Dinge umgehend verändert werden. Deshalb bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger  hier um ein wenig Geduld. Spezielle Hinweise auf bestehende Sauberkeitsmängel oder Sanierungsbedarfe wurden an die zuständigen Stellen direkt weiter geleitet. So können diese Routinetätigkeiten der Stadtverwaltung kurzfristig angepackt werden.

„Die Stadt Witten bedankt sich ganz herzlich bei allen, die bei der Online-Beteiligung mitgemacht haben“, sagt Xenia Fanti. „Besuchen Sie auch die Projektmesse am 29. Mai, denn hier können Sie abschließend mit den Verantwortlichen über das Maßnahmenprogramm für die Aufwertung der Wittener Innenstadt diskutieren.“