Flächennutzungsplan  - Stadt Witten
Unsere Mitte: gemeinsam gestalten

"Unsere Mitte" gemeinsam gestalten

Der Flächennutzungsplan

Räumliches Entwicklungskonzept als Grundlage des Flächennutzungsplans

Die Ergebnisse der Stadtteilrahmenplanung sind auf der gesamtstädtischen Ebene zu einem Räumlichen Entwicklungskonzept zusammengefügt worden. Im Gegensatz zum gesetzlich definierten Flächennutzungsplan ist das räumliche Entwicklungskonzept ein informelles Planungsinstrument. Dieses ermöglicht es, neben der Art der Nutzung auch Qualitäten der neuen Bauflächen zu beschreiben. Außerdem sind im Räumlichen Entwicklungskonzept auch die handlungsorientierten Schwerpunktbereiche für die städtebauliche Entwicklung und verkehrliche Optimierung bis 2020 ausgewiesen.

Nach oben

Abschluss des Verfahrens in sieben Monaten

Das Räumliche Entwicklungskonzept ist zusammen mit dem Stadtentwicklungskonzept beschlossen worden. Im Vorfeld dieses Beschlusses wurde der Flächennutzungsplan bereits dergestalt mit der oberen Landesplanungsbehörde, den zu beteiligenden Träger öffentlicher Belange und den Nachbarkommunen abgestimmt, dass der Plan innerhalb von 7 Monaten abgeschlossen werden konnte.

So konnte der Entwurf des Flächennutzungsplans vom 14.10 bis 13.11.2008 für die Wittener Bürgerinnen und Bürger sowie die beteiligten Träger offen gelegt werden. Die Anregungen aus der Offenlage wurden wiederum überprüft und gegebenenfalls in den Plan eingearbeitet. Für drei kleinere Änderungen, die nicht die Grundzüge des Plans berührten, wurde der Plan geändert und die betroffenen Bürger erneut beteiligt. Der Rat hat den neuen Flächennutzungsplan am 27.3.2009 beschlossen. Rechtswirksam wird der Plan allerdings erst nach Genehmigung durch die Bezirksregierung und öffentlicher Bekanntmachung.

zurück

Nach oben