Stadtentwicklungskonzept   - Stadt Witten
Unsere Mitte: gemeinsam gestalten

"Unsere Mitte" gemeinsam gestalten

Das Stadtentwicklungskonzept 2020: Werkzeugkiste für die zukünftige Stadtentwicklung

Konsensuale Grundlage

Mit dem Stadtentwicklungskonzept soll ein Grundkonsens über die weitere Entwicklung unserer Stadt erreicht werden. Zugleich werden dadurch Anreize für unternehmerisches, soziales und kulturelles Handeln geschaffen. Private Investoren werden sich in den Städten engagieren, die klare, verlässliche und zukunftsbeständige Entwicklungskonzepte haben und bereit sind, auf die Konzepte der Investoren einzugehen. 

Das Stadtentwicklungskonzept  2008-2020 fasst die Arbeitsergebnisse des Projekts Unser Witten 2020 in einem Grundkonsens über die weitere Entwicklung unserer Stadt zusammen. Es filtert aus der Vielzahl von Ideen aus der Bürgerschaft, aus gutachterlichen Analysen und Vorschlägen sowie Stellungnahmen von Verbänden, die Bestandteile heraus, die eine allgemeine Zustimmung finden und in ihrer Verdichtung unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit zu handlungsleitenden Anschlussprojekten führen . Damit steht das Stadtentwicklungskonzept am Ende einer Entscheidungspyramide, die vom Denkbaren ausgehend über das Wünschbare und das Notwendige zum Machbaren kommt.

Im Ergebnis konnte das Stadtentwicklungskonzept am 25.08.2008 durch 60 von 64 Ratsmitgliedern verabschiedet werden.

Nach oben

Die Werkzeugkiste

Das Stadtentwicklungskonzept soll als handlungsorientiertes Programm konkret Ansätze für eine Umsetzung bieten. Der dafür erforderliche kommunale Handlungsspielraum gestaltet sich in starkem Maße aus dem engen Zusammenhang mit dem Haushaltssicherungskonzept zur Wiedererlangung der kommunalen Handlungsfähigkeit. Wichtigstes Ergebnis sind dafür die 40 Anschlussprojekte, die kurz bis langfristig umgesetzt werden sollen.

Daneben stehen programmatische und räumliche Aussagen die als Leitplanken der weiteren Stadtentwicklung Handlungsräume für zukünftige Aufgaben fassen sollen. In diesen Rahmen sollen für die unabsehbaren zukünftigen Herausforderungen immer wieder neue Lösungen gefunden werden. In diesem Sinne bildet das Stadtentwicklungskonzept eine Werkzeugkiste, die aber auch ihrerseits immer wieder im Sinne eines fortlaufenden Prozesses auf ihre „Passung“ zu den künftigen Herausforderungen überprüft werden muss.

Die wichtigsten programmatischen Aussagen sind im Leitbild der Stadtentwicklung zusammengefasst, während die grundlegenden räumlichen Ergebnisse die Stadtteilrahmenpläne bilden, die auf der gesamtstädtischen Ebene zu einem räumlichen Entwicklungskonzept zusammengefasst wurden.

zurück

Nach oben