Rahmenbedingungen  - Stadt Witten

Rahmenbedingungen für Unser Witten 2020

Demographischer Wandel

Rückläufige Einwohnerzahlen und die nachhaltige Veränderung des Altersaufbaus der Bevölkerung sind unter den heutigen Bedingungen keine Negativmerkmale einer städtischen Entwicklung, sondern schlicht Wesensmerkmale des demografischen Wandels.

Nicht die Einwohnerzahl, sondern die Lebensqualität und die Attraktivität einer Stadt sind maßgeblich für den Erfolg einer Stadtentwicklung. Zukunftsfähige Städte zeichnen sich in erster Linie durch ihre Orientierung an qualitativen Entwicklungen aus. Für die dafür erforderliche Leistungsfähigkeit einer Stadt kommt es neben einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung auch darauf an, die rückläufige Einwohnerentwicklung und die damit einhergehende Veränderung der Alters- und Sozialstruktur zu stabilisieren.

Es gilt mit anderen Worten den demografischen Wandel zu gestalten. Dazu tragen geeignete Maßnahmen und Anschlussprojekte in allen strategischen Handlungsfeldern der Stadtentwicklung bei.

Haushaltssicherung

Präsentation Vom Denkbaren zum Machbaren

Der Wittener Haushalt ist seit 1992 unausgeglichen. Seither sind rund 155 Mio. € kurzfristige Liquiditätskredite zur Finanzierung der jährlichen Defizite des laufenden Betriebs aufgelaufen (Stand 2007). Kommunen, die sich in so einer prekären Haushaltslage befinden, droht der Verlust der kommunalen Handlungsfähigkeit und die Reduktion ihres Handelns auf die gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben. Daher ist parallel zum Stadtentwicklungskonzept ein Konzept zur Haushaltssicherung erstellt worden, das die langfristige Sanierung der städtischen Finanzen vorbereitet.

Das Stadtentwicklungskonzept hat diesen Restriktionen Rechnung getragen. Alle Maßnahmen des STEKs reflektieren das Ziel, die kommunale Handlungsfähigkeit wieder herzustellen.