Koordinierungsstelle Stadterneuerung und Klimaschutz  - Stadt Witten
Ausschnitt einer Häuserfront am Annener Markt

Stadterneuerung und Klimaschutz

2018 wurde auf Beschluss des Rates der Stadt Witten eine neue Koordinierungsstelle Stadterneuerung als Stabstelle des Baudezernenten eingerichtet, um basierend auf aktuellen Handlungserfordernissen integrierte Stadterneuerungsprogramme und Mehrzielprojekte zu initiieren, zu koordinieren und zur Umsetzung zu bringen.
Hier gilt es, die zielgenaue Zusammenarbeit zu koordinieren, passgenaue Arbeitsstrukturen aufzubauen, Schnittstellen und Synergien innerhalb und zwischen den Handlungssträngen zu organisieren und die Arbeit auf strategisch auf die Förderlandschaft auszurichten. Derzeit gibt es in Witten viele mehrjährige Handlungsprogramme und Mehrzielprojekte der Stadterneuerung wie

 

  • drei anerkannte Stadterneuerungsgebiete mit integrierten Handlungskonzepten: Soziale Stadt Heven-Ost/ Crengeldanz, ISEK Universität, Stadtumbau Innenstadt
  • das Sofortprogramm zur Entwicklung der Innenstadt infolge der durch den Online-Handel und die Schließung von Galeria Kaufhof Karstadt bedingten Veränderung im Einzelhandel
  • die IGA-Bewerbung „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ mit den Nachbarstädten Wetter, Hattingen, Herbede und Hagen
  • Energetische Stadtsanierung/ Innovation City Roll-out Heven-Ost/ Crengeldanz
  • Sport- und Schulsanierungsprojekte (z. B. Horst-Schwartz-Halle)
  • die Errichtung der neuen Stadtteil-Grundschule in Annen in Verbindung mit der Anerkennung eines weiteren Stadterneuerungsgebietes– Bildungsquartier und ISEK Annen
  • viele Projekte mit Stadterneuerungsrelevanz außerhalb anerkannter Gebietskulissen (Grünflächenentwicklung, Straßenbau usw.)
  • sowie zahlreiche auch gebiets- und querschnittsrelevante Entwicklungskonzepte (z. B. Global Nachhaltige Kommune, Tourismuskonzept Mittleres Ruhrtal) in unterschiedlichen Stadien der Bearbeitung.

weiterlesen