Wohnen im Bestand  - Stadt Witten

Wohnen im Bestand

Wegen der vielseitigen und vielfältigen Bedeutung des vorhandenen Wohnungsbestandes erfordert dieser Bereich eine wesentliche kommunalpolitische und gesellschaftliche Aufmerksamkeit.

Gerade im Mietwohnungsbereich erfordern der demographische Wandel sowie die Altersstruktur der Wohnungsbestände eine besondere Beobachtung und Untersuchung möglicher Veränderungen in den Wohnquartieren.

Bereits das Projekt „Soziale Stadt Annen“ lieferte erste erfolgreiche Erfahrungen mit dem Thema Wohnen im Bestand. Hilfreich waren hier die umfangreiche Bürgerbeteiligung und der Quartiersarchitekt, der interessierten Wohnungsbesitzern Möglichkeiten der Sanierung und Modernisierung von Wohnungen durch entsprechende Beratung erläutern konnte.

Diese Erfahrungen werden bei zukünftigen städtebaulichen Projekten und der beabsichtigten  Fortschreibung des Masterplans Wohnen berücksichtigt werden, der Bestandteil des Stadtentwicklungskonzeptes „Unser Witten 2020“ ist. Der Masterplan Wohnen soll dann eine Strategie zur Bewältigung der heutigen und zukünftigen Problemlagen enthalten.

Die möglichen Ziele sind sehr vielfältig, hier nur eine Auswahl:

  • Erhalt des Wohnungsbestandes unter Beachtung zeitgemäßer Qualität mit Blick auf Größe, Ausstattung, Funktion und energetische Verbesserungen 
  • Erhalt eines Wohnraumangebots zu angemessenen Mietpreisen einschließlich Betriebskosten. Sicherstellung der Versorgung breiter Schichten der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum
  • Sicherung und Fortentwicklung der Funktionalität, Attraktivität und einer ausgewogenen sozialen Bewohnerstruktur
  • Sicherstellung eines ausgeglichenen, funktionierenden Wohnungsmarktes, in dem die vorhandene Nachfrage und dauerhaft zu erwartende Bedarfe einem entsprechenden, mit Blick auf Qualität und Preis, breit gefächerten Wohnungsangebot gegenübersteht

Das Thema Wohnen im Bestand wurde auch im Initiativkreis Wohnen, in dem die Akteure des Wittener Wohnungsmarktes vertreten sind, als bedeutendes Zukunftsthema angesehen. Die Anregungen aus diesem Initiativkreis werden in die zu entwickelnde Strategie einfließen.   Entwicklungen im Bereich Wohnen im Bestand sind Bestandteil der regelmäßigen Sitzungen des Initiativkreises und werden jeweils lebhaft diskutiert.

Die Einbindung der größeren Wittener Wohnungsunternehmen wird über den Initiativkreis Wohnen erfolgen. Alle Wohnungsmarktakteure werden frühzeitig über entsprechende Schritte der Verwaltung und der Politik informiert. Der Erfolg und die Akzeptanz werden wie in der Vergangenheit auch von einer gut funktionierenden und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Akteuren abhängig sein.