Handlungskonzept Wohnen  - Stadt Witten

Handlungskonzept Wohnen (HKW) 2030 für die Stadt Witten

Die Veränderungen in der Wohnungsnachfrage führen dazu, dass sich die wohnungs- und stadtentwicklungspolitischen Handlungsbedarfe  weiterentwickeln: So stellen die Anpassung der Bestände an den demographischen Wandel, neue Nachfragestrukturen, die Entwicklung neuer, nachfragerechter Wohnungen, die bedarfsgerechte Versorgung z.B. älterer Menschen und die sozialpolitischen Versorgungs-und Integrationserfordernisse Herausforderungen dar, die nicht von einzelnen Akteuren - weder den Wohnungsunternehmen noch von der Kommune – alleine bewältigt werden können, sondern die koordinierte Strategien auf der lokalen Ebene erfordern.

Im Juni 2016 hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz beschlossen, dass der Masterplan Wohnen (2008) vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung als gesamtstädtisches  Handlungskonzept Wohnen  mit zu entwickelnden Strategien der Wohnbauflächenentwicklung und quartiersbezogenen Wohnungsbestandsverbesserung erstellt werden soll .

Das HKW wird derzeit erarbeitet und soll voraussichtlich im Frühjahr 2018 vom Rat der Stadt Witten als informelles, städtebauliches Entwicklungskonzept gem. § 1 (6) Nr. 11 BauGB, dessen inhaltliche Umsetzung als Leitfaden u.a. für die kommunale Stadt-und Bauleitplanung zu berücksichtigen ist, veröffentlicht werden.


Ihre Ansprechpersonen


Herr Wylich

BodenWirtschaft@
stadt-witten.de
02302/581-6240 62 Abteilung Wohnbauentwicklung und Bewertung Adresse | Öffnungszeiten

Herr Weitz

planungsamt@
stadt-witten.de
02302/581-4178 61 Bauleitplanung, Städtebauliche Planung Adresse | Öffnungszeiten