Erfahrungsberichte  - Stadt Witten
Ausbildung bei der Stadt Witten

Unsere Auszubildenden berichten

Tobias K. (Bachelor of Laws)

Platzhalter

Bevor ich das duale Studium bei der Stadt Witten begann, habe ich ein gesellschaftswissenschaftliches Studium an der Ruhr-Universität Bochum absolviert.
Am öffentlichen Dienst reizten mich besonders die vergleichbar hohe berufliche Stabilität und Sicherheit, bei gleichzeitiger Abdeckung vieler spannender Tätigkeitsfelder. Auch die Möglichkeit, Kenntnisse aus dem vorherigen Studium und meinen vorherigen Tätigkeiten einbringen zu können, spielte bei meinen Überlegungen eine große Rolle. Witten hatte bei meinen Bewerbungen eine besondere Priorität wegen der Lage im südlichen Ruhrgebiet und der damit verbundenen hohen Lebens- und Arbeitsqualität.

Als relativ neuer Auszubildender, beschränken sich meine Eindrücke noch auf wenige Bereiche. Doch habe ich die Betreuung der Auszubildenden bei der Stadt Witten als grundsätzlich positiv erfahren. Allem voran steht dem Nachwuchs ein engagiertes Team zur Seite, das sich bei Fragen, Wünschen und auch Problemen stets für eine allgemein gute Lösung einsetzt. Auch in meinem Praxisabschnitt habe ich bisher nur aufgeschlossene und hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen kennen gelernt, die uns Auszubildende bestmöglich aufnehmen und anleiten.

Die Ausbildung beginnt allerdings, nachdem die Studierenden ein paar Tage Verwaltungsluft schnuppern durften, zunächst mit zwei Studienabschnitten. Diese dauern insgesamt neun Monate. Während dieser Zeit sieht man leider nur sehr wenig von seiner Ausbildungsbehörde.

Der Unterricht an der Hochschule ist dem schulischen Unterricht sehr ähnlich: Das Kurssystem in Verbindung mit der Modularisierung schafft so etwas wie ein Klassengefüge. Der Unterricht ist dabei eine Mischung aus dem Vortragsstil der Universitäten und dem Lernen in der Schule.
Der Aufenthalt an der Hochschule bietet die Möglichkeit, Kontakte zu den Studierenden anderer Behörden zu knüpfen und die Kommilitonen der eigenen Einstellungsbehörde kennen zu lernen. Bei aller Arbeit und allem Lernen kommt so der Spaß in der HSPV nicht zu kurz, was eine angenehme und produktive Lernatmosphäre schafft.

Bisher bin ich auf nichts gestoßen, dass mich meine Entscheidung hat bereuen lassen. Im Gegenteil: Besonders bei der Stadt Witten fühle ich mich wohl.

()