Dienstleistungen A - Z  - Stadt Witten
Header Grafik zum Service-Portal zeigt zwei Menschen an ein Handy angelehnt

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung

Die Grundsicherung ist ein Bestandteil der Sozialhilfe und stellt den grundlegenden Bedarf für den Lebensunterhalt älterer und dauerhaft voll erwerbsgeminderter Menschen sicher. Die Gewährung setzt einen Antrag voraus. Hilfebeginn ist grundsätzlich der 1. des Monats der Antragstellung. Die Leistungen werden in der Regel für ein Jahr bewilligt.

Voraussetzungen:

Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland,

  • -die das 65. Lebensjahr vollendet haben oder
  • -die das 18. Lebensjahr vollendet haben und unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage aus medizinischen Gründen dauerhaft voll erwerbsgemindert sind 

          und

  • ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen bzw.
  • aus dem Einkommen und Vermögen des nicht getrennt lebenden Ehegatten oder Lebenspartners sowie des Partners einer eheähnlichen Gemeinschaft bestreiten können.  

Der Bedarf umfasst

  • den für den Antragsberechtigten maßgebenden Regelsatz
  • die angemessenen tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft undHeizung 
  • ggf. anfallende Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge

           und

ggf. zusätzliche laufende Leistungen

  • bei Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen G
  • für Kranke, Genesende, behinderte Menschen oder von einer Krankheit oder von einer Behinderung bedrohte Menschen, die einer kostenaufwändigen Ernährung bedürfen
  • für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen
  • für werdende Mütter nach der 12.Schwangerschaftswoche

Einmalige Leistungen nur für

  • die Erstaustattung der Wohnung
  • die Erstaustattung an Bekleidung
  • die Erstaustattung bei Schwangerschaft und Geburt

 

Buchstabe A bis He: Barthold, Rößmann und Weis
Buchstabe Hf bis Pd: Kiel, von Kölln und Beckermann
Buchstabe Pe bis Z: Gorges, Preußner-Distelrath und Helfric

  • Personalausweis
  • Vollmacht (bei Antragstellung für Dritte)
  • Nachweise über Einkommen, Vermögen, Miete, ggf.Wohngeld ,Versicherungen 
  • Bankverbindung
  • ggf.Schwerbehindertenausweis
  • ggf.Werkstattvertrag

 Viertes Kapitel Sozialgesetzbuch XII

Ihre Ansprechpersonen

Frau Barthold

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5037Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Gorges

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5047Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Weis

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5066Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Rößmann

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5071Adresse | Öffnungszeiten |

Frau Kiel

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5082Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau von Kölln

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5045Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Beckermann

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5044Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Preußner-Distelrath

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5065Adresse | Öffnungszeiten |

Frau Helfrich

soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5063Adresse | Öffnungszeiten | Details