Infos von A - Z  - Stadt Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Geburt - die Eltern sind nicht miteinander verheiratet

Benötigte Unterlagen bei nicht verheirateten Eltern:

Sie sind glückliche Eltern geworden und wollen nun die Geburt anmelden. Dazu beachten Sie bitte folgendes:

Ist ihr Kind im Marienhospital Witten zur Welt gekommen, müssen Sie die Anzeige der Geburt in der dortigen Aufnahme vornehmen. Sie erhalten dann die schriftliche Geburtsanzeige und zusätzlich die schriftliche Namenserklärung für das KInd. Diese Namenserklärung müssen die Eltern ausfüllen und unterschreiben.

Mit diesen Unterlagen kommen Sie dann zur Anmeldung ihres KIndes zu uns ins Standesamt ins Rathaus (Marktstraße 16, Erdgeschoss, Zimmer 9 - 11.

Sollten Sie ihr Kind zu Hause zur Welt gebracht haben, muss ihre Hebamme Ihnen eine Geburtsbescheinigung ausfüllen, mit der Sie bei uns vorbeikommen um die Geburt anzuzeigen

Unterlagen der Mutter:

  • ledige Mutter: Geburtsurkunde der Mutter
  • geschiedene Mutter: beglaubigte Abschrift des Familienbuches der geschiedenen Ehe mit Scheidungsvermerk oder neue beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit Auflösungsvermerk der Ehe;bei Heirat im Ausland: Heiratsurkunde mit rechtskräftigem Scheidungsurteil mit Übersetzung
  • verwitwete Mutter: beglaubigte Abschrift des Familienbuches der letzten Ehe mit Vermerk über den Tod des Ehemannes oder beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister und Sterbeurkunde des Mannes. 

Natürlich kann neben der Mutter auch der Vater in die Geburtsanzeige aufgenommen werden. Dazu benötigen wir von beiden Elternteilen:

  • ggf. Nachweise über bereits abgegebene Vaterschaftsanerkennungen und Sorgerechtserklärungen
  • gültiger Reisepass bzw. Personalausweis beider Elternteile
  • Geburtsurkunde des Vaters oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch bzw. Eheregister 

Allgemeiner Hinweis: in besonderen Fällen können weitere Unterlagen erforderlich sein!

Sie finden uns im Rathaus (Marktstraße 16), Erdgeschoss, Zimmer 9 - 11 montags von 08:30 Uhr - 12:00 Uhr, dienstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und donnerstags von 08:30 Uhr - 12:00 Uhr.

Zur Vermeidung von längeren Wartezeiten können Sie vorab einen Termin online vereinbaren.

Donnerstags von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr - 12:00 Uhr können Sie die Anmeldung der Geburt Ihres Kindes nur nach vorheriger Terminabsprache vornehmen.

Online Terminvergabe

Wie kann ich die Vaterschaft für mein Kind anerkennen ?
 
Die Vaterschaft kann bereits pränatal, d.h. vor der Geburt Ihres Kindes, beim Jugendamt ihres Wohnsitzes oder Standesamt Ihres Wohnsitzes bzw. des Geburtsortes vorgenommen werden. In diesem Fall reichen Sie bitte bei der Erstellung der Geburtsanzeige die o.g. persönlichen Dokumente mit ein.

Sollten Sie jedoch die Vaterschaft bis zur Geburt Ihres Kindes noch nicht anerkannt haben, können sie diese auch im Zusammenhang mit der Geburtsbeurkundung beim Standesamt des Geburtsortes Ihres Kindes anerkennen. Wir benötigen zur Überprüfung Ihrer persönlichen Angaben die aktuellen Personenstandsurkunden, z.B. Geburtsurkunde. Ist  die Mutter geschieden oder verwitwet, benötigen wir den Nachweis über die Auflösung der Ehe, z.B. Scheidungsurteil bzw. aktuelle Abschrift aus dem Familienbuch mit Eintrag der Scheidung. Die Unterlagen reichen Sie bitte bei der Erstellung der Geburtsanzeige im Krankenhaus mit ein. Die Geburtsanzeige mit allen Unterlagen wird vom Krankenhaus direkt an das Standesamt weitergeleitet. Hier bereiten wir dann sowohl die Vaterschaftsanerkennung als auch die Urkunden vor. Rechtskräftig wird die Vaterschaftsanerkennung erst durch die gemeinsame Erklärung beider Elternteile vor dem Standesbeamten/der Standesbeamtin.Bitte beachten Sie, dass die Vaterschaftsanerkennung nicht das Sorgerecht für Ihr Kind regelt. Grundsätzlich behält die Mutter das alleinige Sorgerecht. Sie können jedoch eine Erklärung über die gemeinsame Sorge abgeben. Dies ist nur bei Ihrem Jugendamt möglich.

Über nähere Einzelheiten informieren Sie gerne die Mitarbeiterinnen des Amtes für Jugendhilfe und Schule der Stadt Witten unter der Tel.-Nr. 02302/581-5117 bis 581-5120.
  
Der Familienname Ihres Kindes   
 
Das Kind erhält grundsätzlich den Familiennamen der allein sorgeberechtigten Mutter. Die Mutter kann dem Kind jedoch auch mit Einwilligung des Vaters dessen Familiennamen erteilen.

Bei gemeinsamer Sorge, die genau wie die Vaterschaftsanerkennung auch pränatal erklärt werden kann, bestimmen Sie gemeinsam, welchen Geburtsnamen Ihr Kind erhalten soll. 
Vaterschaftsanerkennung und Namenserklärungen benötigen die Vorsprache beider Elternteile vor dem Standesbeamten/der Standesbeamtin. 


Bei Fragen richten Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes. 

Zur Beantragung sozialer Leistungen ( Mutterschaftshilfe, Kindergeld und Elterngeld) erhalten Sie je eine gebührenfreie Urkunde.

Die Geburtsurkunde oder internationale Geburtsurkunde (bei Eltern anderer Staatsangehörigkeit) für Sie zu Hause ist gebührenpflichtig.

Die Gebühr beträgt 10,-- € für die erste Urkunde. Jede weitere Urkunde kostet 5,-- €.

Ihre Ansprechpersonen

Herr Kammer

standesamt@­stadt-witten.de 02302/581-3404Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Stalljohann

standesamt@­stadt-witten.de 02302/581-3407Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Zabka

standesamt@­stadt-witten.de 02302/581-3403Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Wieschermann

standesamt@­stadt-witten.de 02302/581-3406Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Hasenbein

standesamt@­stadt-witten.de 02302/581-3406Adresse | Öffnungszeiten | Details