Infos von A - Z  - Stadt Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Genehmigung und Kontrolle von Gehwegüberfahrten

Die Gehwegüberfahrt, auch Grundstückszufahrt oder Bordsteinabsenkung genannt, dient dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus erreichen zu können. Gehwegüberfahrten erfordern einen anderen Ausbau als der Gehweg und bedürfen der Genehmigung durch die Stadt Witten.

Um eine Gehwegüberfahrt erstellen zu lassen, ist zuvor ein schriftlicher Antrag an das Tiefbauamt der Stadt Witten zu stellen. Sobald der Antrag vorliegt, wird ein Mitarbeiter für technische Angelegenheiten die Örtlichkeit besichtigen. Dabei wird geprüft, ob Gründe gegen die Ausführung der Gehwegüberfahrt sprechen.

Der Antragsteller erhält die Genehmigung zur Ausführung der Gehwegüberfahrt und kann nun einen Tiefbauunternehmer seiner Wahl mit den Arbeiten beauftragen. Wichtig ist, dass nur eingetragene Tiefbauunternehmen zugelassen werden können. Das beauftragte Tiefbauunternehmen hat sich vor Beginn der Arbeiten mit dem Tiefbauamt in Verbindung zu setzen.

Sind die Arbeiten beendet, ist das Tiefbauamt davon in Kenntnis zu setzen. Ein Mitarbeiter für technische Angelegenheiten wird die Örtlichkeit erneut besichtigen und die neu erstellte Gehwegüberfahrt bei Mängelfreiheit abnehmen. Wurden Mängel bei der Erstellung festgestellt, müssen diese beseitigt werden.

Für diese Genehmigung ist eine einmalige Verwaltungsgebühr in Höhe von 51,00 EUR zu entrichten.

Dem Antrag auf Anlegung einer Gehwegüberfahrt ist eine Planskizze der betroffenen Örtlichkeit beizufügen.

Ihre Ansprechpersonen

Herr Bosch

tiefbauamt@­stadt-witten.de 02302/581-4516Adresse | Details

Herr Limberg

tiefbauamt@­stadt-witten.de 02302/581-4542Adresse | Details