Infos von A - Z  - Stadt Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Krankenhilfe (Asylbewerber/innen)

Voraussetzungen:

  • Der Asylantrag wurde gestellt.
  • Der/Die Asylbewerber/in wurde Witten zugewiesen und erhält hier laufende Leistungen oder verfügt nicht über ausreichendes Einkommen.
  • Der/Die Asylbewerber/in ist nicht krankenversichert.
  • Der/Die geduldete Ausländer/in ist nicht krankenversichert und erhält hier laufende Leistungen oder verfügt nicht über ausreichendes Einkommen.

Sollte der/die Asylbewerber/in eine versicherungspflichtige Tätigkeit ausüben, werden keine Krankenscheine ausgestellt. Dies übernimmt dann die zuständige Krankenkasse.

Bei der Krankenhilfe werden die Asylbewerber/innen anderen Sozialhilfeempfänger/Sozialhilfeempfängerinnen gleichgestellt, d.h. es werden sämtlich Kosten übernommen, die die AOK auch für ihre Mitglieder übernehmen würde.

Es erfolgt jedoch eine Prüfung der medizinischen Notwendigkeit durch den Amtsarzt/die Amtsärztin.

Unterlagen

Aufenthaltsgestattung oder Duldung

Rechtliche Grundlagen

Asylbewerberleistungsgesetz, Sozialgesetzbuch XII
 

Ihre Ansprechpersonen

Herr Grochulski

Asyl.Leistung@­stadt-witten.de 02302/581-5028Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Schmitte

Asyl.Leistung@­stadt-witten.de 02302/581-5067Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Kreil

Asyl.Leistung@­stadt-witten.de 02302/581-5069Adresse | Öffnungszeiten | Details