Infos von A - Z  - Stadt Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Renovierungsbeihilfe (Asylbewerber/innen)

Informationen

Voraussetzungen:

  • Asylantrag wurde gestellt.
  • Der/Die Asylbewerber/in wurde Witten zugewiesen und erhält hier laufende Leistungen oder verfügt nicht über ausreichendes Einkommen.
  • Der/Die geduldete Ausländer/in erhält hier laufende Leistungen oder verfügt nicht über ausreichendes Einkommen.
  • Es muss eine private Wohnung angemietet sein, die vorher vom Amtsarzt/von der Amtsärztin genehmigt wurde.
  • Die Wohnung muss verwohnt, die Renovierung also erforderlich sein.

Vor Bewilligung der Beihilfe wird von einem Aussendienstmitarbeiter/einer Aussendienstmitarbeiterin der Caritas (Marienplatz 2, 58452 Witten, Tel. 02302/910900) geprüft, ob der geltend gemachte Renovierungsbedarf tatsächlich besteht. Die Beihilfe wird dann nur in Form von Kaufgutscheinen ausgezahlt.

Die Beihilfe kann nur bewilligt werden, wenn der Antrag vor der Renovierung gestellt wurde, also der Bedarf noch nicht gedeckt ist.

Die Bearbeitungsfrist beträgt in der Regel ca. 2-4 Wochen (in Einzelfällen auch etwas länger).

Unterlagen

  • Aufenthaltsgestattung oder Duldung
  • Es sollte schriftlich dargelegt werden, welche Renovierungsarbeiten in welchen Zimmern anfallen. Der Antrag kann aber auch mündlich gestellt werden.

Rechtliche Grundlagen

Asylbewerberleistungsgesetz / Sozialgesetzbuch XII