Infos von A - Z  - Stadt Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Wohnungsbeihilfe für Behinderte

Voraussetzungen:

  • Der/Die Antragsteller/in ist wesentlich und nicht nur vorübergehend behindert
  • Der/Die Antragsteller/in ist einkommens- und vermögensschwach
  • Die Wohnung des Antragstellers/der Antragstellerin bedarf notwendiger Um- oder Einbaumaßnahmen (Rampen, breitere Türen, Schwellenbeseitigung, Rufanlage o.a.) oder eine andere Wohnung ist notwendig (Wohnung für Körperbehinderte).
  • Die Leistungsgewährung erfolgt nur, wenn keine andere Hilfe gewährt wird (z.B. begleitende Hilfe im Arbeitsleben oder Leistungen nach dem II. Wohnungsbaugesetz).

Die Bearbeitung richtet sich nach den Besonderheiten des Einzelfalles. Die Beantragung muss vor Beginn der Maßnahme erfolgen und die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 6-8 Wochen. Ggf. erfolgt eine Überprüfung der Notwendigkeit der Maßnahme durch das Amt für Gebäudemanagement.

Hinweis:

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

  • Sozialhilfe-Grundantrag
  • Nachweise zur persönlichen und wirtschaftlichen Situation (z.B. Rentenbescheid, Mietbescheinigung, Versicherungsbelege)
  • Einwilligung des Eigentümers/der Eigentümerin der Wohnung zum Ein-/Umbau
  • bei Versicherten von Pflegekassen: Nachweis über Leistungsbezug bzw. Leistungsablehnung

Sozialgesetzbuch -Neuntes Buch- (SGB IX)

Sozialgesetzbuch -Zwölftes Buch- (SGB XII)

Ihre Ansprechpersonen

Frau Weisselberg

wohnen.soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5042Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Müller

wohnen.soziales@­stadt-witten.de 02302/581-5054Adresse | Öffnungszeiten | Details