Die Akteure: Wer macht die Modernisierung für Wittens Rathaus?  - Stadt Witten

Die Akteure: Wer „macht“ die Modernisierung für Wittens Rathaus?

Gemäß Ratsbeschluss vom 25.11.2013 zur „Eigenrealisierung“ der Rathaussanierung hat das städtische Amt für Gebäudemanagement im Dezernat des Stadtbaurates die Rolle des Bauherrn. Das heißt: Das Amt plant und realisiert das Sanierungsvorhaben auf der Grundlage der entsprechenden Beschlüsse des Rates und unter Einbeziehung externer Sachverständiger und Berater.

Weil nicht nur die bau-planerische, sondern auch die (personal-) organisatorische Arbeit elementar für das Gelingen der Rathaussanierung ist, ist auch das Personal- und Organisationsamt Teil der verwaltungsinternen Projektgruppe.

Begleitet werden die Planungsschritt der Verwaltung von einer Lenkungsgruppe mit Vertretern der Fraktionen, moderiert von Stadtbaurat Stefan Rommelfanger.

Der Rat hat die Verwaltung beauftragt, die weitere Raumplanung unter Beauftragung externer Architekten- und Ingenieurbüros und ggf. weiterer Berater (insbesondere Projektsteuerer, Innenraumplaner, Akustiker, Lichtplaner, Statiker, Brandschutzsachverständige, Fachplaner für Technische Gebäudeausstattung, Vergaberechtler, o.ä.) in eigener Verantwortung voran zu bringen.

Im August 2015 wurde die Dortmunder Firma „assmann GmbH“ als externer Projektsteuerer im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umweltschutz vorgestellt.

Generalinnenraumplaner ist das Bochumer Architekturbüro Kemper, Steiner & Partner. Und die von dort beauftragten Subunternehmer für die Entwicklung der Innenraumkonzepte und Neuen Arbeitswelten sind Wittener: „Connect Sense GmbH & Co.KG – Human Concepts“.