Pferdebach - Einzelansicht  - Stadt Witten

Baustelle Pferdebachstraße: Radverkehr hat eigene Umleitung

Umleitungsschilder

Die Pferdebachstraße ist durch ihren Umbau nicht nur zum Nadelöhr für den Kraftverkehr geworden – auch für den Radverkehr bringt die Baustelle Veränderungen.

Von Anfang an galt natürlich, dass sich Fußgänger/innen und Radfahrer/innen den verbleibenden Fußweg entlang der Baustelle miteinander teilen konnten. War der Fußweg frei, konnten Radler fahren. Gingen viele Menschen zu Fuß dort entlang, empfahl es sich, vom Rad abzusteigen. Im Sinne von „Vorsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme“.

Da die Baustelle Pferdebachstraße aber nicht nur die Wegebeziehung zwischen Innenstadt und Universität beeinflusst, sondern sich auch auf den Radverkehr auf dem Rheinischen Esel auswirkt, hat die Stadt Witten in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro eine eigene Radverkehr-Umleitung eingerichtet:

- Wer aus der Innenstadt kommend mit dem Rad in Richtung Universität will, fährt ein Stück Ardeystraße stadtauswärts, dann in die Mannesmannstraße, von dort zurück auf den Rheinischen Esel und über die Westfalenstraße auf die Pferdebachstraße. Umgekehrt kommt man so natürlich auch aus Richtung Uni in die Innenstadt.

- Wer aus Bochumer Richtung auf dem Rheinischen Esel unterwegs ist,  nimmt die „Abfahrt“ in die Straße Ledderken, fährt auf die Ardeystraße stadtauswärts, bis zur Mannesmannstraße, und von dort wieder auf den Rheinischen Esel. Oder umgekehrt, wenn man aus Richtung Dortmund kommt.

Hintergrund der Umleitung ist auch, dass die Polizei den Hinweis gegeben hat, dass die Durchfahrt Rheinischer Esel / Pferdebachstraße (d.h. runter vom Esel, über die Pferdebachstraße, und wieder rauf) zu gefährlich sei. Diese Abstimmungsgespräche von Stadt und Polizei sind wichtig als permanente Reflektion und finden dann Berücksichtigung bei der Verkehrsführung.

)