Pferdebach - Einzelansicht  - Stadt Witten

Pferdebachstraße: Straßenbau wechselt zur „Häuserseite“ – neue Verkehrsführung ab 22. Februar

Fahrbahnwechsel in der Pferdebachstraße. Foto: Jörg Fruck

Auf der Pferdebachstraße beginnen voraussichtlich am Montag, 22. Februar, die Straßenausbauarbeiten für die östliche Seite (Häuserseite) von Leostraße bis zum Evangelischen Krankenhaus. Das heißt: die neue Fahrbahn auf der westlichen Seite wird für den Verkehr stadteinwärts freigegeben.

Erdarbeiten, Rückbau, Verlegung von Rohren und Infrastruktur

Neben den Erdarbeiten werden auch Restbestände alter Wohnbebauungen zurückgebaut, die sich nach ersten Erkenntnissen im Erdreich befinden. Danach werden Leerrohre und die Infrastruktur der zukünftigen Straßenbeleuchtung verlegt. In weiteren Schritten werden die Bord- und Pflasterarbeiten mit der Herstellung der ersten Asphaltschichten durchgeführt. Die Arbeiten an der weiteren Straßenausstattung wie der Einbau der Beschilderung und die Herstellung der Bepflanzung wird den Abschluss der Arbeiten auf dieser Straßenseite bilden.

Für diese umfangreichen Arbeiten, die voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern, wird nun die Verkehrssicherung angepasst.

Die neue Verkehrsführung ist wie folgt:

  • Stadteinwärts wird der Verkehr zwischen dem Knotenpunkt Pferdebachstraße – Leostraße – Rebecca-Hanf-Straße und dem Knotenpunkt Pferdebachstraße – Westfalenstraße über die neue Fahrbahn geführt.
  • Das Parken auf der neuen Fahrbahn in den Parkbuchten ist nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr erlaubt. So soll die die Passierbarkeit für Rettungsfahrzeuge gewährleistet werden.
  • Die bisherige Verkehrsführung ab dem Knotenpunkt Pferdebachstraße – Westfalenstraße bis zum Knotenpunkt Ardeystraße – Pferdebachstraße bleibt vorerst erhalten.
  • Aus den Anliegerstraßen (Ziegelstraße, Johannes-Busch-Weg, Diakonissenstraße) wird nur noch Fahrt stadteinwärts möglich sein.
  • Die Erreichbarkeit durch Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen wird über ein Schleusensystem zwischen der Ziegelstraße und dem Knotenpunkt Pferdebachstraße – Leostraße – Rebecca-Hanf-Straße sowie zwischen der Diakonissenstraße und der Zufahrt zum Evangelischen Krankenhaus hergestellt.

Anlieger mit Handzetteln informiert

Für die direkten Anlieger*innen auf der Häuserseite beginnen damit die größten Einschränkungen während der Baumaßnahme. Die Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Grundstücke sollen nach Möglichkeit durch Teilabsperrungen und individuelle Abstimmungen so gering wie möglich gehalten werden.

„Unsere Baustelle ist für Sie leider mit Unannehmlichkeiten verbunden. Wir sind nach besten Kräften bemüht, die Dauer und das Maß der Beeinträchtigungen auf ein Minimum zu beschränken. Wir danken Ihnen für Ihr Entgegenkommen und Verständnis im Voraus“, heißt es im Handzettel, den die Anlieger in ihren Briefkästen finden. Auch die Erreichbarkeit für Fragen ist dort noch einmal notiert: Die Baustellen-Hotline ist die Rufnummer 581-4444, E-Mails gehen an pferdebachstrasse(at)stadt-witten.de

 

(  )