Presseinformationen  - Stadt Witten
 ...

Bürgerberatung, Standesamt und das Amt für Wohnen und Soziales erbringen Leistungen für ganz besondere Lebensbereiche. Hier eine Übersicht, was möglich ist – oder später möglich ist.

Weiterlesen
...

Weiterhin ist der größte Teil der Verwaltung nicht erreichbar. Nach und nach werden aber für wichtige Aufgaben (Kinderschutz, Sozialleistungen, Bestattungsangelegenheiten) Telefonnummern „wiederbelebt“: durch Rufumleitungen auf Mobiltelefone.

Weiterlesen

Auf Kurse, Konzerte, Führungen, Theater- oder Museumsbesuch sowie Bücherausleihe haben sich viele Menschen schon lange gefreut. Hier eine Übersicht, was stattfinden kann und welche Anbieter wie erreichbar sind:

Weiterlesen
Serverraum Verteiler Kabel

Trotz der noch unklaren Lage funktionieren die Angebote der Daseinsvorsorge: dazu zählen etwa Kitas, Müllabfuhr, Strom, Gas und Wasser, Feuerwehr und Rettungsdienst. In akuten Kinderschutzfällen können sich Betroffene jederzeit bei der Feuerwehr Witten (112) oder bei der Polizei (110) melden.

Weiterlesen
Rathaus mit binären Ziffern

Am vergangenen Wochenende hat es einen Hackerangriff auf die technischen Systeme der Stadt Witten gegeben. Durch den Angriff sind die städtischen Systeme der Stadt Witten massiv eingeschränkt. Als Folge ist unter anderem die Stadtverwaltung derzeit weder per Email noch telefonisch zu erreichen.

Weiterlesen
fünf Personen, davon zwei auf Bänken sitzend, vor einem Marktstand

„Plauderbank“ steht in großen roten Buchstaben auf den Rückenlehnen der beiden Bänke. Mitarbeitende des Projektes „Rente!....und wat machse getz?“ klappen sie immer mal wieder in der Innenstadt und im Quartier Heven-Ost/Crengeldanz auf, um vor allem ältere Menschen zum Plaudern einzuladen.

Weiterlesen
Logo

Deutschlandweit sammeln Bürgerinnen und Bürger heute in Millionen von Biotonnen doppelt so viele Bioabfälle wie vor 25 Jahren. Witten liegt sogar über dem Bundesdurchschnitt. Aus den Abfällen entstehen Kompost und Biogas.

Weiterlesen
Nahaufnahme Radarfalle

Das Ordnungsamt kontrolliert auch in der kommenden Woche die Geschwindigkeit. In verschiedenen Stadtteilen kann es blitzen.

Weiterlesen
Logo Stadt Witten

Das Amtsblatt für die Stadt Witten Nr. 20/2021 erscheint am Freitag, 15. Oktober.

Weiterlesen
frisch ausgeräumter Graben

Das Unwetter im Juli und seine Folgen haben auf drastische Weise gezeigt: Hochwasserschutz ist ein wichtiges Thema. Die Entwässerung Stadt Witten hat in den vergangenen Wochen mehrere Baumaßnahmen in dem Bereich ausgeschrieben, die in den nächsten Wochen beginnen werden oder bereits gestartet sind.

Weiterlesen
Schautafeln in Schaufenster, davor verwischt Menschen

„ANDERS NORMAL! Revision einer Sehschwäche“: Die Ausstellung läuft seit Anfang Oktober (und noch bis zum 20. Februar) bei freiem Eintritt im Märkischen Museum. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es nun auch in der „Galerie der Produkte“.

Weiterlesen
Info

Die meisten sind längst vorbildlich entfernt worden; ein paar hängen aber noch oder liegen sogar auf dem Boden: die Plakate von der Bundestagswahl. Die Parteien sind dafür verantwortlich, dass ihre Wahlwerbung spätestens zwei Wochen nach der Wahl aus dem gesamten Stadtgebiet entfernt wird.

Weiterlesen
Schild Radweg

Witten bekommt seinen ersten Pop-up-Radweg. Am Montag, 18. Oktober, wird er auf einem Teilstück der Dortmunder Straße – zwischen Lebenshilfe und Freiligrathstraße – in beiden Richtungen eingerichtet.

Weiterlesen
Collage mit Foto des ganzen Baumes sowie Nahaufnahmen des Pilzbefalls

Wulstiger Lackporling, Brandkrustenpilz und Schmetterlingstramete: Das klingt alles sehr unangenehm. Für eine Blutbuche im Stadtpark haben sie zur Folge, dass der Baum nun gefällt werden muss. Die Pilze haben die Standfestigkeit des Baumes so sehr geschwächt, dass er zur Gefahr geworden ist.

Weiterlesen
Schriftzug, im Hintergrund Gemälde

Am 17. Oktober bietet das Märkische Museum eine öffentliche Führung durch die neue Ausstellung „ANDERS NORMAL! Revision einer Sehschwäche“ an. In der Ausstellung sind Werke von 50 weiblichen Kunstschaffenden zu sehen, die lange Zeit unbeachtet im Museumsdepot schlummerten.

Weiterlesen