Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten

Bis 27. April anmelden: „Digitalisierung in Aus- und Weiterbildung“ – Inforeihe zum ‚digitalen Zirkus‘

Terminhinweis (Foto: Jörg Fruck, Stadt Witten)

Die Themen Digitalisierung und Fachkräftemangel sind in aller Munde. Täglich wird in den Medien darüber berichtet und es werden neue Initiativen angekündigt. Doch: Was bedeutet die Fachkräftegewinnung in der digitalen Welt unter den Vorzeichen eines sich immer mehr abzeichnenden Mangels geeigneter Kandidaten  für die Personalverantwortlichen?

Dieser Frage geht die vierteilige Veranstaltungsreihe „Was soll der ganze Zirkus? – Arbeiten in einer vernetzten Welt“ der Bochum Wirtschaftsentwicklung, der Regionalagentur und des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebiet (mit Stadt Witten) auf den Grund.

Das Ziel: Kleinen und mittleren Unternehmen praktische Orientierung und Unterstützung bei der Fachkräftegewinnung zu geben. Als neues Veranstaltungsformat greift diese Reihe die Aspekte der Digitalisierung mit Relevanz für Personalverantwortliche auf. Der Fokus liegt auf Praxiserfahrungen regionaler Unternehmen, kombiniert mit Input namhafter Expertinnen und Experten des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Auftakt am 4.5. im Rahmen der Berufsinformationsmesse in Bochum

Die Veranstaltungsreihe startet mit dem Thema „Digitalisierung in Aus- und Weiterbildung – Menschen-Talente-Sensationen“ am 4. Mai  im Rahmen der Berufsinformationsmesse Mittleres Ruhrgebiet. Kompakt in drei Stunden (12 bis 15 Uhr) gibt Tischlermeister Uwe Klein einen Einblick in die Praxis, außerdem informiert das Institut der deutschen Wirtschaft über die Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung, und Teilnehmende haben ausreichend Gelegenheit Fragen zu stellen, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro zzgl. Steuern und Gebühren. Um Anmeldung für die Veranstaltung im Dampfgebläsehaus hinter der Jahrhunderthalle (An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum wird gebeten: Über www.bochum-wirtschaft.de/digireihe kann man sich bis zum 27. April 2017 verbindlich eintragen.

()