Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten
Starkregen-Risikokarte

Starkregen-Risikokarte

Gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam gegen Corona

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Fahrplanumstellung der Bogestra – Heven Dorf soll Knotenpunkt werden

Straßenbahn der Linie 310 in Witten

Neue Linien, neue Strecken: Der Fahrplanwechsel der Bogestra bringt für Witten einige Veränderungen. Ab 15. Dezember gibt es eine neue Straßenbahnlinie 309, die die bisherige 310 ergänzt. Neu ist auch die Buslinie 374, die einzelne Streckenabschnitte der bisherigen Linien übernimmt. Die 378 entfällt und wird durch die 379 ersetzt.

Die Haltestelle Heven Dorf soll in Zukunft zu einem Knotenpunkt werden, deshalb werden dort bereits jetzt vermehrt Linien verknüpft. „Die Veränderungen orientieren sich stark an der Nachfrage“, sagt Henning Fort, Verkehrsplaner bei der Stadt Witten. Das bedeutet, dass zu den Hauptverkehrszeiten morgens, mittags und abends die Linien häufiger im 15-Minuten-Takt fahren, dafür in den Randzeiten einzelne, wenig ausgelastete Verbindungen entfallen.

Die Veränderungen:

  • Die neue Linie 309 verbindet Heven Dorf mit Langendreer und sorgt so für einen 15-Minuten-Takt auf diesem Abschnitt. Die Linie 310 fährt dafür seltener zwischen Heven Dorf und der Bochumer Innenstadt. Bis Herbst 2020 besteht allerdings zwischen Langendreer und der Haltestelle „Crengeldanz“ ein Ersatzverkehr mit Bussen.
  • Der Stadtteil Kämpen sowie die „Hölzer“ werden zukünftig nicht mehr von der Buslinie 320 angefahren, sondern von der Linie 375. Die Fahrstrecke führt weiterhin über die Vormholzer Straße und den Durchholzer Platz. Die Stadtteile sind damit an den Knotenpunkt „Heven Dorf“ angebunden, zu den Randzeiten wird das Angebot allerdings ausgedünnt.
  • Zur Ruhr-Universität führen nach der Umstellung zwei Routen: über die Kleinherbeder Straße (Linien 374, 376, SB 67 und einzelne Fahrten der Linie 375) sowie über den Botanischen Garten und das Lottental (neue Streckenführung der Linie 320). Sowohl die Linie 374 als auch die 320 fahren stündlich. Insgesamt führen damit vier bis fünf Verbindungen pro Stunde zur Ruhr-Universität, zum Teil allerdings mit Umstieg.
  • Die Schleife um die Haltestelle „Zu den Eichen“ übernimmt die neue Linie 374 und ersetzt dort die Linie 375.
  • Die Linie 378 entfällt und wird leicht verändert durch die Linie 379 ersetzt. Zwischen Witten Rathaus und Bommeraner Heide wird zur Hauptverkehrszeit ein Viertelstundentakt eingeführt. Die Linie 379 wird zudem in Bochum bis zum Ruhrpark verlängert.
  • Auch Stockum erhält auf der Linie 371 nun zu den Hauptverkehrszeiten morgens, mittags und abends einen Viertelstundentakt. Alle 30 Minuten fahren die Busse weiter bis zum S-Bahnhof Oespel.
  • Die Anbindung der Hardensteinschule ist bezüglich der Zahl der Verbindungen gleich geblieben. Allerdings sind die Ankunftszeiten der regulären Linienbusse nicht mit den Unterrichtszeiten abgestimmt. Die Stadt Witten dringt darauf, dass dies zur nächsten Fahrplanumstellung korrigiert wird.
  • Die Haltestelle „Bommern Denkmal“ wird in „Bommern Mitte“ umbenannt.

Mit den Umstellungen passt die Bogestra den Öffentlichen Nahverkehr in Witten an ihren eigenen neuen Takt sowie an den neuen Grundtakt für den Ennepe-Ruhr-Kreis an. Zudem wird die Anbindung an die S-Bahnhöfe Langendreer und Oespel verbessert, wo die Züge in Zukunft zur Hauptverkehrszeit im 15-Minuten-Takt fahren. Einige Teilabschnitte der Buslinien entfallen, weil sie gleichzeitig von der Straßenbahn bedient werden; hier wird Parallelverkehr reduziert. Dies betrifft vor allem Heven und Crengeldanz.

Der Nahverkehrsplan im Ennepe-Ruhr-Kreis

Für den öffentlichen Nahverkehr in Witten ist der Ennepe-Ruhr-Kreis zuständig. Die Stadt Witten bringt ihre Wünsche in den Nahverkehrsplan für den Ennepe-Ruhr-Kreis ein. Dieser Plan wird im mehrjährigen Rhythmus fortgeschrieben. Den Auftrag an die Verkehrsunternehmen, derzeit die Bogestra und die VER, vergibt der Landkreis, der damit für die passende Umsetzung des Plans zuständig ist. Die Fahrpläne werden durch die Verkehrsunternehmen erarbeitet und abgestimmt.

Weitere Informationen zum Fahrplanwechsel auf den Seiten der Bogestra unter www.wirbringendichhin.de und der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr mbH (VER) unter www.ver-kehr.de/32157.html.

(  )