Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten

Stichwahl - Wählen gehen!

Starkregen-Risikokarte

Starkregen-Risikokarte

Kirschblüte mit Rathaus im Hintergrund

Rathaus und Service

Service-Portal Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam gegen Corona

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Feuerwehr warnt vor trockenen Weihnachtsbäumen und rät zum Schütteltest

Symbolbild Weihnachtsbaum. Foto: Jörg Fruck

„Alle Jahre  wieder kommt  das Christuskind – und wenn man nicht aufpasst, kommt auch noch die Feuerwehr dazu“, sagt Feuerwehrsprecher Ulrich Gehrke. Häufigste Brandursache in der Adventszeit seien ausgetrocknete Weihnachtsbäume und Adventsgestecke in Kombination mit vergessenen Kerzen.

Der Brandschutzexperte erklärt, wie man das Risiko deutlich senken kann:

  • Ob der Baum beim Kauf noch frisch ist, verrät ein Schütteltest: Rieseln die Nadeln schon zu Boden, eignet sich der Baum nur noch für den Kamin.
  • Nach dem Schütteltest sollte der Baum kühl auf dem Balkon oder im Keller gelagert werden. Denn ein in der geheizten Wohnung völlig ausgetrockneter Baum kann im Nu Feuer fangen und explosionsartig abbrennen.
  • Beim Aufstellen des Baumes sollte man dafür sorgen, dass er nicht umkippen kann.
  • Achten Sie bei Bäumen und Adventskränzen bitte auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Gardinen.
  • Wachskerzen am Tannenbaum sind einfach schön, doch wer die Brandgefahr verringern möchte, wählt elektrische Kerzen.
  • Wer trotzdem nicht auf echte Kerzen verzichten will, sollte „Sicherheitskerzen“ verwenden, bei denen der Docht nicht bis unten durchgezogen ist.
  • Wunderkerzen gehören gar nicht an den Weihnachtsbaum.
  • Beim Anbringen der Kerzen ist sorgfältig darauf zu achten, dass die darüber liegenden Zweige nicht anbrennen können.
  • Die Kerzen darf man auch nicht ganz herunter brennen zu lassen, damit die Flammen und die von ihnen ausgehende Hitze den Zweigen nicht zu nahe kommen.
  • Anzünden sollte man die Kerzen stets von oben am Baum nach unten und vom hinteren Teil nach vorne, damit die Kleidung kein Feuer fängt. Gelöscht werden die Kerzen in der umgekehrten Reihenfolge.
  • Üben Sie mit Ihren Kindern den Umgang mit Zündmitteln - und schließen Sie dabei nichts aus, denn gerade das Verbotene macht neugierig.
  • Vor allem aber darf man einen Baum oder ein Adventsgesteck mit brennenden Kerzen niemals aus den Augen lassen.
  • Es sollte immer ein Eimer oder eine große Blumenvase mit Wasser bereit stehen.
    „Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Wohnungsbrand kommen, verlieren Sie bitte keine Zeit und rufen sofort unter der 112 Ihre Feuerwehr“, sagt Ulrich Gehrke. Die Feuerwehr Witten wünscht ihnen eine besinnliche Adventszeit und ein sicheres und schönes Weihnachtsfest.
()