Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten
Service-Portal Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Foto: Jörg Fruck

Märkisches Museum zeigt: Belgian Thoughts und Komplexreflex – Dem Flötmoment auf der Schliche

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Rathaus und Service

IDAHOT: Stadtarchiv lädt am Dienstag zu Ausstellung und Vortag ein

Stadtarchiv in der Saalbaupassage. Foto Jörg Fruck

Im Rahmen der IDAHOT-Themenwoche des Kulturforums öffnet das Stadtarchiv Witten (Bergerstraße 25, Saalbau-Passage) am Dienstag (15.5.) seine Pforten: Ab 14 kann dort eine Ausstellung der Initiative „Gemeinsam gegen das Vergessen – Stolpersteine für Hamburger NS-Opfer“ besichtigt werden. Diese erinnert auf 13 Tafeln an nach § 175 StGB verurteilte Menschen von 1919 bis 1969. Ergänzt wird die Ausstellung durch Portraits des Vereins Rosa Strippe e. V. zu verfolgten Homosexuellen aus NRW.

Um 19 Uhr beginnt ein Vortrag von Jürgen Wenke mit dem Titel: „Durch den Kamin gehen...“ NS-Verfolgung von Homosexuellen am Beispiel des Lebens- und Verfolgungswegs von Wilhelm Erdmann aus Witten.

IDAHOT ist der „Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie“, der weltweit begangen wird, um auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen hinzuweisen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen.

(  )