Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten
Wir bilden aus!

Wir bilden aus!

Foto: Jörg Fruck

Märkisches Museum zeigt: Belgian Thoughts und Komplexreflex – Dem Flötmoment auf der Schliche

Service-Portal Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Ausschüsse und ihre Sitzungen in 2019

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Rathaus und Service

Künstler thematisieren Ausstieg aus der Kohle: Kuratorenführung am Donnerstag im Museum

Das Märkische Museum Witten (Husemannstraße 12) bietet am Donnerstag (24.5.) um 18 Uhr eine Kuratorenführung durch seine aktuellen Ausstellungen an. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

In der neuen Ausstellung „Vom Auf- und Abstieg“ geht es um den Ausstieg aus der Steinkohle. Ende des Jahres wird mit „Prosper Haniel“ in Bottrop die letzte Zeche im Ruhrgebiet ihre Arbeit einstellen. Drei Künstler haben das zum Anlass genommen, sich mit der Welt „unter Tage“, den Arbeits- und Lebensbedingungen von Bergleuten und den gesellschaftlichen Problematiken unserer Zeit zu beschäftigen.

Ihre Ausstellung ist Teil des großen Projektes „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen. 17 Museen in 13 Städten der Region zeigen zurzeit Werke von über 150 Künstlerinnen und Künstler zum Thema „Kohleausstieg“. Um die Verbundenheit mit der Region und die Möglichkeiten der Inspiration, die Kunst auch im Arbeitsalltag bieten kann, zu zeigen, macht die Franz Haniel & Cie. GmbH aus Duisburg erstmalig einen Teil ihrer Sammlung öffentlich. In der Ausstellung „Informel international – Auszüge aus der Sammlung Haniel“ werden Werke internationaler Künstler der Sammlung von deutschen informellen Malern des Märkischen Museum Witten gegenübergestellt. Zu sehen sind über 80 Gemälde und Grafiken von Karl Otto Götz, Julius Bissier, Fred Thieler, Georges Mathieu, Emilo Vedova u.v.a.

(  )