Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten

Lauf- und Fahrräder für Kitas und OGS in Heven-Ost/Crengeldanz

Auf den gespendeten Rädern können die Kinder der Kita Neddenbur schon mit viel Spaß früh üben. Foto: Jörg Fruck
Der Verfügungsfons des Projekts Soziale Stadt HOC gemeinsam mit dem Projekt "Gesunde Stadt Witten" haben das Projekt ermöglicht. Foto: Jörg Ftruck

Radfahren ist schnell, gesund, umwelt- und klimafreundlich. Um schon die Kleinsten an das Radeln heranzuführen, verteilt das Stadterneuerungsbüro Heven-Ost/Crengeldanz (HOC) gemeinsam mit dem Projekt „Gesunde Stadt Witten“ Lauf- und Fahrräder an Kitas und eine OGS im Revier. Stellvertretend haben heute die Kitas Neddenbur und Wannen Laufräder, Fahrradhelme, Sicherheitswesten sowie Kinderbücher entgegengenommen.

Laufräder sind ein geeigneter erster Schritt hin zum Radeln. Je früher Kinder das Radfahren kennenlernen und sich daran gewöhnen, desto eher bleiben sie auch dabei. Und das hat viele Vorteile: Die Kinder lernen motorische Fähigkeiten und Balance. Die Bewegung ist gut für ihre Gesundheit. Sie gewinnen dadurch aber auch massiv an Unabhängigkeit und Mobilität. Auf den gespendeten Rädern können die Kinder nun schon früh üben.

Elf Kitas, eine OGS

Deswegen hatte die AWO-Kita Neddenbur den offiziellen Antrag an den Verfügungsfonds des Projekts Soziale Stadt HOC gestellt. Dieser wurde bewilligt, deshalb erhalten nun die AWO Kitas Zum Ledderken, Neddenbur und Universitätsstraße, das Familienzentrum Crengeldanz, die katholische Kita St. Franziskus, das Familienzentrum Marien, die Kita Wannen der Lebenshilfe Waldorf, das Familienzentrum Billerbeckstraße, die Evangelischen Kitas Christuskirche, Krone und Heven sowie die Offene Ganztagsschule (OGS) der Hellwegschule jeweils zwei Lauf- beziehungsweise Fahrräder sowie Helme und Westen.

(  )