Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten

Projekte zum respektvollen Miteinander: Doppelpräsentation mit Video und Buch

Blick in den Archivcontainer mit Ausstellung: Platz Gemacht-Gib Hatespeech keine Chance
Buchcover „Lebensbilder. Angekommen – Viele Lebenswege führen nach Witten

Wo viele Menschen zusammenkommen gibt es häufig Konflikte und „Hate“ – aber muss das wirklich sein? Zwei Projekte wollen eine Lösung finden.

Das Stadtarchiv Witten und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) stellen zusammen das Video zur Ausstellung „Platz gemacht – Gib Hatespeech keine Chance!“ vor. Außerdem präsentieren die Integrationsagenturen der Caritas und des DRK ein gemeinsames Buch, anlässlich ihres 15. Jubiläums. Beide Ergebnisse werden am Donnerstag, 5. Mai 2022, ab 16.30 Uhr in der Werk°Stadt Witten, Mannesmannstraße 6, vorgestellt.

Gemeinsam gegen Hatespeech!

Vom 11. bis zum 29. August 2021 wurden Hatespeech-Kommentare, wie sie häufig im Internet vorkommen, bildlich sowie vertont gezeigt. Zudem gab es Interviews mit Expert*innen. Im Anschluss wurden einige Besucher*innen gefilmt und sie schilderten ihre Eindrücke und Gedanken. Daraus haben die Veranstalter*innen eine 35 Minuten lange Videodokumentation erstellt, die sie präsentieren werden.

Witten – Eine Heimat für viele Menschen mit einzigartigen Geschichten

Das Buch thematisiert die verschiedenen Fluchtbiografien von 12 Familien, welche nun in Witten wohnen. Es entstand gemeinsam mit der Wittener Journalistin Barbara Zabka. Die Geflüchteten erzählen hier mit Texten und Fotografien ihre Geschichte. So werden ihre Ängste und Sorgen deutlich, doch sie berichten auch von Hoffnung und Zuversicht, die ihnen diese neue Lebenssituation beschert hat. Die Berichte sollen unter anderem an die vielen in Witten heimischen Menschen mit Fluchtbiografie erinnern.

 

(  )