Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten
Wir bilden aus!

Wir bilden aus!

Foto: Jörg Fruck

Märkisches Museum zeigt: Belgian Thoughts und Komplexreflex – Dem Flötmoment auf der Schliche

Service-Portal Witten

Alle Online-Dienstleistungen jetzt im Service-Portal

Ausschüsse und ihre Sitzungen in 2019

Emsiges Treiben im Innenhof des Rathaussüdflügels. Foto Jörg Fruck

Rathaussanierung

Rathaus und Service

Wahlbenachrichtigungen und Briefwahlbüro: Europawahl startet nach Osterferien richtig durch!

Wer die Europawahl bisher noch nicht so richtig im Fokus hatte, kommt ab nächster Woche auf jeden Fall mit ihr in Berührung! Denn: Aktuell laufen bei der Stadt Witten die Druckmaschinen, um die Benachrichtigungen für die Wahlen am 26. Mai zu erstellen: 5000 Stück werden pro Stunde fertig, um dann gefalzt und kuvertiert zu werden und ab Freitag, 26. April, auf den Postweg zu gehen.

73.927 Wahlbenachrichtigungen – wieder mit QR-Code – werden ab 26. April per Post verschickt…

… und zwar als Brief. Damit der nicht versehentlich weggeworfen wird, steht „Wahlbenachrichtigung“ drauf. Bis zum 5. Mai müssen die Wahlbenachrichtigungen postalisch zugestellt worden sein. Sie sollten im Verlauf der kommenden Woche – vor oder nach dem Maifeiertag – in den Briefkästen liegen.

Übrigens: Die Benachrichtigungen enthalten einen QR-Code, über den jeder Bürger mit einem entsprechenden Endgerät (Smartphone, Tablet) in seinen personalisierten Antrag zur Briefwahl gelangt.

Das Nutzen des QR-Codes geht ganz einfach:  Den Code auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief mit dem Endgerät scannen. Kostenlose QR-Code-Leser-Apps gibt es für alle Betriebssysteme – ob Android, iOS oder andere. Nach wenigen Sekunden erscheint auf dem Bildschirm die Online-Maske mit den Grunddaten des Antragstellers/der Antragstellerin (SSL-verschlüsselt, erkennbar am Symbol „Vorhängeschloss“ in der Adresse). Die E-Mail-Adresse des Antragstellers/der Antragstellerin in das gekennzeichnete Feld eintragen. Hinweise zum Datenschutz lesen und per Haken bestätigen. Den Button „Absenden“ drücken. Fertig! Sekunden später erhält man eine E-Mail-Bestätigung der Wahlscheinbeantragung und wenige Tage später kommen die Unterlagen per Post.

Briefwahlantrag kann online gestellt werden

Wer nicht auf den QR-Code warten möchte, kann außerdem schon jetzt über den Pfad www.witten.de >> Button „Europawahl 2019“ >> Briefwahl (und da ganz oben auf „Wahlscheinantrag online“ klicken) in eine Maske gelangen, über die man einen Wahlscheinantrag stellen kann. Dort ist dann aber – anders als über den personalisierten QR-Code – keines der Felder „vorausgefüllt“.

Am 29. April  öffnet das Briefwahlbüro

Natürlich kann man ab 29. April (Montag) auch ins Briefwahlbüro der Stadt Witten in den Ratssaal (1. OG des Rathauses) kommen und dort seine Stimme abgeben. Die Öffnungszeiten sind: montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr. Neben den Wochenenden sind auch Feiertage wie der 1. Mai ausgenommen.

Wer mit seinem ausgefüllten Wahlschein nicht ins Briefwahlbüro (siehe unten) kommen möchte, kann ihn natürlich auch per Post schicken. Dafür bitte den Umschlag ausreichend frankieren.

5. Mai: Frist-Ende für Anträge auf Wahlberechtigung

Der 5. Mai (Sonntag) ist im Zusammenhang mit der Europawahl 2019 gleich mehrfach ein wichtiges Datum.

  • Der Leiter des städtischen Wahlamtes, Michael Muhr, erinnert daran, dass 3.500 EU-Bürgerinnen und -bürger, die in Witten leben und hier auch ihr Kreuzchen für die Europawahl machen dürfen, noch bis 5. Mai einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen können. Das Formular gibt es auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters (hier) oder in der Wittener Bürgerberatung am Infoschalter (Mo, Di & Do von 8-17 Uhr, Mi & Fr von 7.30-13 Uhr). Einreichen kann man es in Zimmer 1 des Rathauses (Bürgerberatung), oder man schickt es per Post an die Stadt Witten, Wahlamt, 58449 Witten.
  • Auch betreute Personen, die an der Europawahl teilnehmen wollen, müssen bis 5. Mai einen Antrag auf Wahlberechtigung stellen – bzw. die betreuende Person tut es für sie. Das Formular hierfür wird über die Betreuungsverbände an die betreuenden Menschen weiter gegeben, ist ebenfalls in der Bürgerberatung an der Infotheke erhältlich, und natürlich steht es auch auf den städtischen Internetseiten „Europawahl 2019“ zum Download bereit (hier).

 

(  )