Archiv Einzelansicht  - Stadt Witten

Witten stellt seinen ersten Sozial- und Demografiebericht online

Grafik aus Wittens erstem Sozial- und Demografiebericht 2021 (Grafik: Stadt Witten)

Wittens erster Sozial- und Demografiebericht ist fertig! Auf 72 Seiten soll der Bericht einen Beitrag dazu leisten, die vielfältigen Lebenslagen und die damit verbundenen Herausforderungen der Wittener Bürgerinnen und Bürger sichtbar zu machen. Dafür bereitet der Bericht in drei Kapiteln bzw. Lebenslagen – Kinder und Jugendliche, Personen im erwerbsfähigen Alter, Seniorinnen und Senioren – seine Daten zu den Themen Demografie, Zuwanderung, Erwerbstätigkeit und Einkommenssicherung sowie Soziales und Bildung auf. Der SuD-Bericht mit vielen Grafiken wird zweijährlich aktualisiert.

Natürlich können ihn alle Wittenerinnen und Wittener online nachlesen: auf www.witten.de  gelangt man über den Pfad ˃˃Rathaus & Service ˃˃Verwaltung ˃˃Statistik zum Bericht. Oder man klickt einfach hier.

Rückblick: Bericht als Entscheidungshilfe gewünscht

Der Ausschuss für Soziales, Wohnen, Integration und Demografie hat die Verwaltung beauftragt, einen Demografie- und Sozialbericht zu erstellen. Wunsch war, dass die politischen Akteure ein praxisnahes Instrument haben, um im sozialen Handlungsfeld auf guten Datengrundlagen entscheiden zu können. Zudem bietet der Bericht für interessierte Bürger*innen einen Überblick über die soziale Situation ihrer Stadt und informiert über Veränderungen.

Erster Schritt der Statistikstelle der Wittener Stadtverwaltung war, zunächst ein Demografie- und Sozialmonitoring aufzubauen, also ein datengestütztes (Analyse-)Instrument der Sozialberichterstattung. Daraus entstand dann ein Monitoringkatalog mit relevanten Indikatoren für die sozialen Lebensverhältnisse und Teilhabechancen. Das Monitoring wird jährlich aktualisiert.

(  )