News Einzelansicht  - Stadt Witten
Fotocollage Stadtradeln. Fotos Jörg Fruck

Stadtradeln 2018: Kilometer sammeln für ein besseres Klima!

Klettern im Imberg. Archivfoto Jörg Fruck

Steinbruch Imberg: Die Klettersaison 2018 läuft!

Gisela Sichelschmidt und Rolf Kappel sind das "Quartiersmanagment Heven-Ost / Crengeldanz" (Foto: Stadt Witten)

Ran an den Verfügungsfonds! Bis 25. April kann man in Heven-Ost / Crengeldanz Projektmittel beantragen

Einmaliger Zeugniswert : Die Gewölbe und Überreste der technischen Anlagen, darunter Puddel- und Flammöfen. Foto Jörg Fruck

Spektakuläres Industriedenkmal: LWL-Archäologen dokumentieren europaweit einzigartige Hüttenwerke

Faltblatt Industriestandort Witten

Wirtschaft in Witten 2030: Unternehmensbefragung liefert „großes Blutbild“ für den Standort Witten

Feuerwehr. Featurebild Jörg Fruck

Die drei Kleinsten sind jetzt die Größte: "Hölzer" bilden eine neue Löscheinheit der Feuerwehr

Rathaussanierung

Rathaus und Service

218 Ideen in interaktiver Karte: Erreichbarkeit, Stellplätze und Grün sind den Bürgern wichtig

Unsere Mitte: „Bei der Online-Beteiligung zur Aufwertung der Wittener Innenstadt sind von Wittener Bürgerinnen und Bürgern insgesamt 218 Ideen und Vorschläge eingetragen worden“, berichtet Xenia Fanti vom städtischen Planungsamt.

Am 5. Dezember 2017 wurde die Internetseite www.witten.de/unseremitte freigeschaltet, bis zum 23. März 2018 bestand die Möglichkeit, eigene Ideen zur weiteren Aufwertung der Innenstadt in einer interaktiven Karte zu platzieren. Viele der 218 Ideen beziehen sich auf die Erreichbarkeit der Innenstadt, häufig wurden auch Verbesserungen für den Radverkehr und mehr Kfz-Stellplätze gewünscht. Darüber hinaus gibt es einige Anregungen zur Gestaltung und Nutzbarkeit öffentlicher Flächen, auch mehr Grün in der Innenstadt ist für viele ein wichtiges Thema. Spezielle Hinweise formulierten Bürgerinnen du Bürger auch zu den laufenden Planungen zur Umgestaltung des Kornmarktes und des Karl-Marx-Platzes. Diese Hinweise sind an die verantwortlichen Stellen und die beauftragten Planungsbüros weiter geleitet worden und werden bei den weiteren Planungen direkt berücksichtigt.

„Die interaktive Karte wurde zwar am 12. April wurde von der Homepage der Stadt entfernt, es geht aber grundsätzlich keine der gesammelten Ideen verloren“, verspricht Xenia Fanti. Naturgemäß können nicht alle genannten Dinge umgehend verändert werden. Deshalb bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger  hier um ein wenig Geduld. Spezielle Hinweise auf bestehende Sauberkeitsmängel oder Sanierungsbedarfe wurden an die zuständigen Stellen direkt weiter geleitet. So können diese Routinetätigkeiten der Stadtverwaltung kurzfristig angepackt werden.

„Die Stadt Witten bedankt sich ganz herzlich bei allen, die bei der Online-Beteiligung mitgemacht haben“, sagt Xenia Fanti. „Besuchen Sie auch die Projektmesse am 29. Mai, denn hier können Sie abschließend mit den Verantwortlichen über das Maßnahmenprogramm für die Aufwertung der Wittener Innenstadt diskutieren.“