News Einzelansicht  - Stadt Witten
Erster Verlegeort an der Brunebecker Straße 53 - Vier Stolpersteine für die Familie Neugarten, Grußworte von Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Foto J. Fruck

Elf neue Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten

Foto Jörg Fruck

Jetzt Tische für die Tafelmusik reservieren

Banner an der StadtGalerie wirbt für die ‚Nacht der Ausbildung‘

Brennerei Sonnenschein. Archivfotos 2001 von Jörg Fruck

Brennerei Sonnenschein Denkmal des Monats

Abi wieder nach 13 Schuljahren? Volksbegehren läuft

Bürgerberatung: Nachmittags nur mit Termin

Rathaus und Service

e-Government

Heven wird schöner: Wohnungsgenossenschaft, Siedlungsgesellschaft und Stadt schließen Kooperationsvertrag

Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte, Siedlungsgesellschaft Witten und Stadt Witten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen, der am Mittwoch (18.05.) im Baudezernat in unterzeichnet wurde. Im Rahmen von Soziale Stadt Heven-Ost/Crengeldanz sollen die Wohnquartiere im Plangebiet deutlich aufgewertet werden. 1200 Mieterinnen und Mieter in rund 500 Wohnungen könnten davon profitieren.

Arbeitsteilung

Die Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte will sich um die Quartiere Hermannstraße/Mühlenwinkel/Unterkrone und Tannenberg/Albrechtstraße kümmern, die Siedlungsgesellschaft um den Müllensiefenring und Auf dem Knick. Ein großer Teil der Wohnungen stammt aus den 50er Jahren. Eine Renovierung  würde den Häusern gut tun. In beiden Quartieren wird eine Zertifizierung als „Generationengerechtes Wohnen“ angestrebt. Einige Häuser wurden bereits energetisch saniert.

Bei der Gestaltung des Wohnumfeldes arbeiten die Wohnungsgesellschaften eng mit der Stadt Witten zusammen. Nachdem die Stadt schon im vergangenen Jahr die Außengelände von Crengeldanz- und Hellwegschule neu gestaltet hat, steht nun die Modernisierung der Spielfläche Unterkrone an.  Ein weiteres großes Projekt ist die Gestaltung des öffentlichen Raumes zwischen den Gebäuden im Bereich Tannenberg/Albrechtstraße: Der Tannenberg soll verkehrsberuhigt ausgebaut werden, und die Häuser bekommen ebenerdige Eingänge, damit sie barrierefrei werden. Auf der Wiese Am Müllensiefenring ist ein Spielbereich für Kinder und eine Boulebahn für die Älteren geplant. Weitere Verschönerungen sind in der Straße Auf dem Knick vorgesehen. Zurzeit werden Kinder und Jugendliche dazu befragt, wie sie sich ihre neue Spielfläche vorstellen.

Bild:
(v.l.) Jens Kater (Planungsamt), Frank Nolte, Gerhard Rother (beide Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte), Claudia Pyras (Siedlungsgesellschaft Witten und Stadtbaurat Stefan Rommelfanger stellten schon Detailplanungen zum Kooperationsvertrag vor. Foto Jörg Fruck

( )