News Einzelansicht  - Stadt Witten
Bild: Jörg Fruck

Jetzt bewerben: Stadt Witten sucht neue Schiedspersonen für mehrere Bezirke

Grafik: Stadt Witten

Die Stadt Witten sucht für die Bereiche Stockum/Wullen, Innenstadt und Gedern sowie Bommern und Heven/Crengeldanz neue Schiedspersonen. Ihre Arbeit ist ehrenamtlich.

Aufgabe von Schiedspersonen ist es, bei Streitigkeiten insbesondere auf dem Gebiet des Nachbarschaftsrechts zwischen den Parteien zu vermitteln, um gerichtliche Auseinandersetzungen möglichst zu vermeiden. „Deshalb müssen sie vor allem geduldig zuhören können und Einfühlungsvermögen besitzen“, erkärt Birgit Haase vom Rechtsamt der Stadt Witten.

Außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren

Ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren ist für eine Reihe von zivilrechtlichen Streitigkeiten vorgeschrieben: „Eine Klage ist erst dann zulässig, wenn es nicht gelingt, den Streit in einem solchen Schlichtungsverfahren einvernehmlich beizulegen“, erklärt Haase. Auch im Rahmen kleinerer Straftaten werden Schiedspersonen tätig, wenn diese wegen des fehlenden öffentlichen Interesses nur in einem Privatklageverfahren zu verfolgen sind - z. B. in leichteren Fällen von Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses oder kleineren Sachbeschädigungen. 

Jetzt bewerben

Die neuen Schiedsperson sollten selbst im Schiedsbezirk wohnen und zwischen 30 und 70 Jahre alt sein. Sie werden vom Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Witten für fünf Jahre gewählt. Wer sich für das Ehrenamt bewerben möchte, kann ab sofort eine (kurze) Bewerbung mit Lebenslauf, aktuellem Lichtbild und polizeilichem Führungszeugnis an die Stadt Witten, Rechtsamt, 58449 Witten schicken.

Auskünfte erteilt Birgit Haase unter 02302 581-3013 oder birgit.haase@stadt-witten.de

()