News Einzelansicht  - Stadt Witten

Förderzusage: Vier neue E-Autos für die Stadtverwaltung

Ladestecker für Elektroautos

Da freuen sich die Umwelt und der Stadtkämmerer: Die Stadtverwaltung Witten kann vier neue E-Autos anschaffen. Vor wenigen Tagen kam die gute Nachricht per Bescheid an. Denn das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Fahrzeuge zu fast 100 Prozent. Auch die nötigen Ladesäulen sind in der Förderung enthalten. Die Koordinierungsstelle Stadterneuerung und Klimaschutz im Bau- und Umweltdezernat hatte die Landesmittel beantragt und das Antragsverfahren koordiniert.

Zwei Werkstattfahrzeuge, ein Postfahrzeug und eines buchbar für alle Mitarbeitenden

Profitieren von den Fahrzeugen werden das Gebäudemanagement sowie die städtische Poststelle. Das Gebäudemanagement erhält zwei Kleintransporter mit Werkstattausrüstung, die Poststelle ein Auto, mit dem sie interne Post zwischen den verschiedenen Verwaltungsstandorten transportiert. Hinzu kommt ein Fahrzeug, das die Mitarbeiter*innen nach Bedarf für Dienstfahrten buchen können.

Die Stadt Witten hatte in ihrem Elektro-Mobilitätskonzept als eines von 22 Zielen formuliert, den eigenen Fuhrpark noch stärker zu elektrifizieren. Die vier neuen Fahrzeuge sind somit ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.

Die derzeit langen Lieferzeiten für Elektro-Fahrzeuge kann allerdings auch die Stadt Witten nicht umgehen. Bis die Autos dann wirklich umweltfreundlich über Wittens Straßen flitzen, wird es voraussichtlich bis Ende 2023 dauern.

Bereits Anfang September hatte die Stadt Witten gemeinsam mit den Stadtwerken Witten und dem Anbieter wuddi zwei neue E-Carsharing-Fahrzeuge vorgestellt, die sowohl für die Wittener*innen als auch für die städtischen Bediensteten zur Verfügung stehen. Auch dies war eine Maßnahme aus dem Elektro-Mobilitätskonzept.

(  )